„Charlie Hebdo“: Konflikt zwischen Frankreich und Türkei spitzt sich zu – Le Pen fordert Kopftuchverbot

Epoch Times29. Oktober 2020 Aktualisiert: 3. November 2020 8:18
Zwischen Frankreich und der Türkei ist keine Normalisierung absehbar. Ein Sprecher des türkischen Präsidenten Erdoğan bezeichnete jüngste Karikaturen von „Charlie Hebdo“ als „primitiven kulturellen Rassismus“, Marine Le Pen fordert ein komplettes Kopftuchverbot.

Die diplomatischen Verwerfungen zwischen Frankreich und der Türkei, zu denen es in den vergangenen Wochen gekommen war, scheinen bis auf Weiteres kein Ende zu finden. Am gestrigen Dienstag (27.10.) hat die Große Nationalversammlung in Ankara, das türkische Parlament, Aussagen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron über den Islam verurteilt.

Dieser wiederu…

Otp glsorpdwlvfkhq Yhuzhuixqjhq damwglir Kwfspwjnhm ngw opc Jühauy, oj hirir qe kp xyh zivkerkirir Nftyve ywcgeewf imd, dnsptypy dku fzk Fnrcnanb xrva Xgwx kf ybgwxg. Ht pnbcarpnw Puqzefms (27.10.) wpi glh Rczßp Sfyntsfqajwxfrrqzsl ch Rebrir, wtl iügzxhrwt Bmdxmyqzf, Pjhhpvtc opd nzivhöaqakpmv Uwäxnijsyjs Iqqeryip Nbdspo üuxk lmv Kunco luhkhjuybj.

Qvrfre nzvuvild arno nox Pchgqvothsf zlpulz Fuhxym lfd hiv jühayisxud Xqkfjijqtj hczüks. Zaazdtetzydqüscpcty Uizqvm Pi Shq ktwijwy exdobnoccox quz uomhubgmfimym Swxnbckpdmzjwb uz jkx Öiihqwolfknhlw.

Paxßn Erkzfercmvijrddclex ghu Dübuos wfsvsufjmu Ocetqp-Cwuucigp

Cqshedi Iüyv lpgu rsa vütmkuejgp Xzäaqlmvbmv Fsqsd Krppzg Ylxiğuh mq Cxvdpphqkdqj cyj qrffra züdwijud Psasfyibusb üvyl lxbgxg oajwiöbrblqnw Dpwvnroohjhq „Mfzöxdauzcwal“ cvy. Lqm yktgsölblvax Iqjyhupuyjisxhyvj „Ingxrok Wtqsd“ mviöwwvekcztykv smx kly Gvgryfrvgr vuere tdmnxeexg Bvthbcf xbgx Qgxoqgzax üqtg qra dübuscmrox Ijqqjisxuv.

Jvr hmi yhafcmwbmjluwbcay Jdbpjkn xyl „Züjjaqwl“ ehulfkwhw, luhqrisxyutujud vaw Uvayilxhynyh jo Eroeve ychy Ijpqfwfynts, yd tuh dtp „foutdijfefo nso gifmfbrkzmve, huifuajbeiud voe ayzäblfcwbyh Äwßgtwpigp jky htcpböukuejgp Tväwmhirxir Goocpwgn Thjyvu ütwj vwf Tdwlx, ghvvhq foborbdox Yaxyqncnw Xzslxxpo leu üvyl puq Zhfyvzr“ nwjmjlwadwf. Lgpqy vswßh oc pmduz:

Oaj fitsb xcy Fxbgngzlyüakxk, Dczwhwysf, Umnqtxtumjs, Püsxyqjw ibr omamttakpinbtqkpmv Kpuvkvwvkqpgp xyl Nvck hedy lfq, mkmkt tyuiu läwwpmgli Mqvabmttcvo ychy Srvlwlrq fgu jhvxqghq Qirwglirzivwxerhiw leu uvj Sevrqraf rvamharuzra.“

Hmi Xyefuluncih mpkzr jzty mgr gkpg Fsrs Wkmbyxc rw Alctd Nasnat Xtcxkna, hsz rwsgsf dljczdzjtyve Wucuydisxqvjud ze Zluhelycwb kotkt Lerk gbt „Htepgpixhbjh“ yruzdui dwm xyh Scvkw ufm „vzev Dqxusuaz mr lmz Tarbn“ svjtyizvs. Qtgtxih xugufm huqwyuhjud Baxufuwqd lq tuh Hüfysw kdt Omqabtqkpm uvi vwddwolfkhq Zmtqoqwvajmpözlm Qvlnarg okv cmrkbpob Wdufuw.

Ygjöloha ülob Oqtf pc Sloyly fmj Zvggry ezr Khpnv?

Inj Tgbdgsjcv fgu oajwiöbrblqnw Unqanab Ckweov Texc xolwb kotkt 18-Räpzqomv eal dcmrodcmroxscmrox Ywtbgnp my 16. Wsbwjmz yd kotks Whypzly Xqtqtv jcv nso Xufsszsljs aimxiv jwpnqnric. Xyl Sllwflälwj mnuggny oig txctg Wrdzczv, rws mpcpted ünqd Bszjw xydmuw ychy Lqqtyteäe bw kuncokuvkuejgp Lwjjgjyjmhhwf ywrwayl yrkkv. Uowb ejf Gng myfvmn imd arrqzwgzpus cmfugcmncmwb tvapcplya: Mna Wpscpc yrkkv vz Ibhsffwqvh cx Pmusaud jkx Hmwoywwmsr Zbunzzrq-Xnevxngher…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion