Claudia Roth trifft Dresdener Demonstranten: „Distanzieren Sie sich von ‚Deutschland verrecke‘?“

Von 4. Oktober 2016 Aktualisiert: 4. Oktober 2016 14:37
Gestern vor der Dresdener Frauenkirche kam es zu teils wüsten Beschimpfungen von Politikern und Ehrengästen. Claudia Roth versuchte, mit Demonstranten ins Gespräch zu kommen. Zwei Versuche wurden auf Video dokumentiert.

+++ Updates zu dieser Story folgen! +++

Claudia Roth, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, traf gestern vor dem Festgottesdienst zum „Tag der Deutschen Einheit“ auf protestierende Dresdener. Ein Beteiligter filmte einen Dialog, der sich zwischen der Grünen-Politikerin und einigen Demonstranten ergab. Folgender Wortlaut ist auf Video dokumentiert.

Der Wortlaut

A (ruhig): Wo fehlt das Hirn? Können Sie mir das bitte mal erklären?

Roth: Ich glaube es hat wenig Sinn, mit ihnen zu reden, oder? Sind sie überhaupt bereit zuzuhören?

A: Merken Sie doch grade.

B (eigentlich nicht an Gespräch beteiligt, wirft wütend ein): Wir haben Ihnen lange genug zugehört! Es reicht jetzt!

A: Sie haben doch gerade erst gesprochen und wir haben alle zugehört.

Roth: Warum sagen Sie zu mir „Hau ab“ und „Volksverräter“?

A (ruhig) : Weil Sie´ne Hetzerin sind.

Roth: Ich bin ne Hetzerin? Warum?

B (wütend): Weil Sie die Vernichtung des Deutschen Volkes vorantreiben!

Roth: Die Vernichtung des Deutschen Volkes?

B (laut): Ja, genau! Das ist ihr Ziel. Und „Deutschland verrecke“, schreien Sie!

Roth: Gut. Und Sie sind das Deutsche Volk … (deutet auf Demonstranten)

C: Wir sind alle immer gleich Nazis… Dresdener Nazis.

(Jetzt reden mehrere wild durcheinander)

Roth: (macht abwinkende Geste und geht)

B (ruft ihr hinterher): Wer schreit hier „Deutschland verrecke“?

In Youtube-Video unten hört man B ihr noch hinterherrufen: „Distanzieren Sie sich von ‚Deutschland verrecke‘?“

https://www.youtube.com/watch?v=9XBzAiiTC9E

Roth und die „Deutschland verrecke“-Vorwürfe

Ende November war die Bundestagsvizepräsidentin bei einer Anti-AfD-Demonstration in Hannover mitgelaufen, bei der unter anderem die Parolen „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“, „Nie wieder Deutschland“ und „Deutschland verrecke“ skandiert wurden. Obwohl Roth das auch gehört haben musste, distanzierte sie sich – im Gegensatz zu anderen Beteiligten – nicht davon. Dies brachte ihr Kritik ein, wie beispielsweise vom bayerischen CSU-Landtagsabgeordneten Florian Herrmann. Er sagte:

„Ich halte das für einen unhaltbaren Zustand, wenn die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags hinter Parolen wie ‚Deutschland, Du mieses Stück Scheiße‘ herläuft. Sie trägt damit zur Radikalisierung der Gesellschaft bei und macht sich mitschuldig, wenn sich das Klima in Deutschland hochschaukelt.“ (Florian Herrmann)

Bei der Demo, die vom DGB und dem Bündnis „Bunt statt Braun“ gegen die AfD organisiert worden war, waren laut Hannoversche Allgemeine Zeitung „bevorzugt schwarz gekleidete Linksautonome“ anwesend gewesen, berichtete der Bayernkurier.

Siehe auch:

3.Oktober: Jetzt „Tag der Vielfalt“ und nicht mehr „Tag der Einheit“?

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN