Corona-Regeln: Merz fürchtet „großes Chaos“

Epoch Times14. Oktober 2020 Aktualisiert: 14. Oktober 2020 8:26

Vor dem Treffen der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie hat CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz das umstrittene Beherbergungsverbot scharf kritisiert.

„Das sogenannte Beherbergungsverbot überzeugt mich überhaupt nicht, es ist einfach unverhältnismäßig. Außerdem trifft es eine Branche, die ohnehin schon massiv gebeutelt ist“, sagte Merz der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochsausgabe, 14. Oktober).

„Die Infektionszahlen steigen stark an, auf der anderen Seite sinkt die Akzeptanz der Bevölkerung für die Maßnahmen der Politik. Das erfordert eine Gratwanderung von allen Verantwortlichen“, so der CDU-Politiker.

Die Maßnahmen, die jetzt ergriffen werden, müssten „einheitlich, verhältnismäßig, verständlich und für alle verbindlich sein, sonst gibt es in den nächsten Wochen ein großes Chaos“, warnte er. (dts)

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion