CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt.Foto: Kay Nietfeld/dpa/dpa

CSU plant weitere Verschärfung des Gesetzes gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie

Epoch Times10. Juli 2020 Aktualisiert: 10. Juli 2020 10:14
CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat einen eigenen Forderungskatalog erarbeiten lassen, den er Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) zum Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie vorgelegt hat. Die darin enthaltenen Forderungen, gehen über die durch das Justizministerium geplanten Forderungen hinaus.

Die CSU-Landesgruppe im Bundestag will den Gesetzentwurf von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) zum Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie weiter verschärfen. Das berichtet die „Bild“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf einen Forderungskatalog, den CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat erarbeiten lassen. Demnach sollen ausnahmslos all jene Taten als schwerer Missbrauch klassifiziert werden, die besonders erniedrigend oder grausam sowie mit erheblichen Schmerzen oder dem Einsatz von Drogen verbunden sind.

Ferner soll es ermöglicht werden, IP-Adressen von Verdächtigen abzurufen. Bei Cyber-Ermittlungen gegen Kinderpornografie will die CSU den Richtervorbehalt beim Zugriff auf Telekommunikationsdaten wegfallen lassen, um schneller zuschlagen zu können. Härtere Strafen fordert die CSU auch für Betreiber und Nutzer von Kinderporno-Foren. Es soll deshalb einen separaten Straftatbestand geben, der das Betreiben und die Nutzung dieser Kinderporno-Foren unter Strafe stellt.

Zusätzlich will die CSU auch Kinderpornografie in allen Formen bekämpfen. Dafür sollen z.B. kinderpornografische Comics genauso bestraft werden wie reale Darstellungen. Außerdem soll es ein konsequentes Verbot von Sexpuppen, die kindliche Körper nachbilden, sowie harte Strafen für Herstellung, Vertrieb, Beschaffung und Besitz geben. „Wir brauchen deutlich mehr Härte bei der Verfolgung, Bestrafung und Ächtung von Kindesmissbrauch sowie dem Besitz und der Verbreitung von Kinderpornografie“, sagte Dobrindt der „Bild“. Notwendig seien „weitreichendere Maßnahmen für den Kinderschutz“. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]htimes.de