De Maizière: Auf Weihnachtsmärkten „achtsam aber nicht furchtsam“ sein

Epoch Times27. November 2017 Aktualisiert: 27. November 2017 12:37
"Die Weihnachtsmärkte sehen heute anders aus als vor einigen Jahren und das ist auch gut so", erklärte der Bundesinnenminister. "Die Terrorgefahr ist einfach sehr hoch. Jederzeit. Überall." 

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat an die Deutschen appelliert, die Weihnachtsmärkte, die am heutigen Montag eröffnet werden, trotz hoher Terrorgefahr zu besuchen. „Die Weihnachtsmärkte gehören zu unserem Leben und unserer Kultur“, sagte er in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Die Bundesbürger sollten „achtsam aber nicht furchtsam“ sein.

„Die Weihnachtsmärkte sehen heute anders aus als vor einigen Jahren und das ist auch gut so“, erklärte der Bundesinnenminister die Sicherheitsvorkehrungen. „Die Terrorgefahr ist einfach sehr hoch. Jederzeit. Überall.“ (dts)

Mehr dazu:

Ein Jahr nach Anschlag: Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche öffnet

Sechs Syrer planten Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Essen – rund fünf Millionen Besucher jährlich

Erinnerungen an 2016 kommen hoch: Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz

Hagen: Dekorierte Wassertanks sollen Weihnachtsmarkt vor LKW-Attentat schützen

Themen
Panorama
Newsticker