Stellungnahme zu tendenziöser Berichterstattung

Epoch Times10. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 15:55
Da es in den vergangenen Wochen gehäuft zu tendenziöser Berichterstattung über unser Medium kam, möchten wir einige Dinge klarstellen.

Geschätzte Leser,
da es in den vergangenen Wochen gehäuft zu tendenziöser Berichterstattung über unser Medium kam, möchten wir einige Dinge klarstellen. Es wurde behauptet, EPOCH TIMES nutze absichtlich die aktuelle politische Lage aus, um daraus Profit zu schlagen – das heißt, man unterstellt uns Opportunismus.

Tatsache ist: Schon lange bevor die Migrationskrise Menschen und Medien in Deutschland bewegte, wuchs unsere Reichweite kontinuierlich.
Leser schätzen demnach unsere Offenheit und Objektivität, denn ein Tabu im Sinne „das ist zu heikel, darüber berichten wir nicht“ gibt es für uns nicht. Solche Tabus bei gesellschaftlich hochrelevanten Themen halten wir als Medium für absolut falsch.

Die Gründer der EPOCH TIMES fanden vor 15 Jahren, dass wirklich unabhängige Medien weltweit eine Seltenheit sind. Durch objektive und differenzierte Berichterstattung möchten wir als EPOCH TIMES DEUTSCHLAND zu einer wachen und friedlichen Gesellschaft beitragen.

Unabhängig und als multinationales Team können wir es uns leisten, ein so heißes Eisen wie „Pegida“ anzufassen, das aktuell in der deutschen Gesellschaft sehr relevant ist. Wir geben unseren Lesern damit die Möglichkeit, sich direkt über die umstrittene Bürgerbewegung zu informieren und sich ein Bild dessen zu machen, was gerade auf Deutschlands Straßen vor sich geht. Dabei fassen wir inhaltlich zusammen ohne zu beschönigen und vertrauen auf das demokratische Urteilsvermögen unserer Leser, pauschale Parolen von Argumenten unterscheiden zu können.

Wir selbst verurteilen Fremdenfeindlichkeit und stehen für universelle Werte ein. Unser Medium gibt es in 21 Sprachen und unsere Berichterstattung folgt den Maximen: Wahrheitsgemäß, überparteiisch und dem Interesse der Gesellschaft verpflichtet. (Mehr dazu lesen Sie unter : "Wir über uns")

Die Redaktion

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte