BurkaFoto: über dts Nachrichtenagentur

Emden: Busfahrer soll vollverschleierter Frau die Mitfahrt verweigert haben – Bußgeld bis zu 10.000 Euro möglich

Epoch Times13. April 2017 Aktualisiert: 13. April 2017 19:05
Ein Busfahrer im niedersächsischen Emden soll eine Burka-Trägerin die Mitfahrt verweigert haben. Die Frau habe daraufhin bei der Polizei einen entsprechende Anzeige gestellt.

Ein Busfahrer im niedersächsischen Emden soll eine vollverschleierten Frau die Mitfahrt verweigert haben. Die Frau habe daraufhin bei der Polizei einen entsprechende Anzeige gestellt, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der „Emder Zeitung“.

Die Polizei habe den Vorgang an die Stadt weitergeleitet, weil diese für mutmaßliche Verstöße gegen das Personenbeförderungsgesetz zuständig sei.

Der zuständige Behörde liege bislang allerdings nur der Vorgang als solcher vor, sagte der Sprecher. Im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens würden jetzt der Busfahrer und das Busunternehmen angehört, um den Fall aufzuklären. Je nach Ergebnis sei denkbar, dass ein Verwarngeld von 55 Euro oder sogar ein Bußgeld bis 10.000 Euro verhängt werde.

Die „Emder Zeitung“ zitierte den Mann der Betroffenen mit den Worten, der Busfahrer habe sich zur Begründung seines Verhaltens auf „Sicherheitsgründe“ berufen. Bei dem von der Stadt eingeleiteten Verfahren geht es um einen möglichen Verstoß gegen das Personenbeförderungsgesetz. Demnach müssen Kunden mit gültigen Tickets befördert werden. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion