Die A66 in Hessen.Foto: iStock

Ermittlung gegen weiteren Autofahrer nach mutmaßlichem tödlichen Rennen auf A66

Epoch Times22. Oktober 2020 Aktualisiert: 22. Oktober 2020 11:39

Nach einem mutmaßlichen illegalen Autorennen auf der Autobahn 66 in Hessen, bei der eine Unbeteiligte getötet wurde, fahnden die Ermittler nach einem weiteren Autofahrer. Er soll allerdings nicht an dem mutmaßlichen Rennen beteiligt gewesen sein, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag (22. Oktober) sagte. Gegen den Mann werde wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Vor rund zwei Wochen war es auf der A66 zwischen Wiesbaden und Frankfurt am Main zu dem schweren Unfall zwischen einem Sportwagen und einem weiteren Fahrzeug gekommen, bei dem eine Autofahrerin starb. Der Sportwagen eines 29-Jährigen prallte gegen die Mittelleitplanke und kollidierte mit einem weiteren Wagen. Beide Autos gerieten in Brand. Die Autofahrerin starb, der Fahrer des Sportwagens kam verletzt ins Krankenhaus und wurde festgenommen.

Die Beamten gingen zunächst von einem illegalen Autorennen des 29-Jährigen mit zwei weiteren Männern aus. Der 29-Jährige und ein weiterer Verdächtiger wurden wegen des Vorwurfs des Mordes aus niedrigen Beweggründen mit gemeingefährlichen Mitteln verhaftet. Gegen den dritten Mann wurde eine Fahndung eingeleitet.

Am vergangenen Samstag wurden die beiden Festgenommenen jedoch aus der Untersuchungshaft entlassen, da der Mordverdacht nicht erhärtet werden konnte. Es werde geprüft, wer sich wie und wo strafbar gemacht habe, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Donnerstag.

Gegen die beiden aus der Haft entlassenen Männer werde weiterhin wegen eines illegalen Autorennens ermittelt. Gleiches gelte auch für den dritten Beteiligten, nach dem weiterhin gefahndet wird.

Am Dienstag kam es nach Angaben der Polizeiautobahnstation Wiesbaden erneut zu einem mutmaßlichen Autorennen auf der A66. Dabei sollen zwei Autos bei Wiesbaden alle drei Fahrstreifen und den Seitenstreifen benutzt haben, um an den im Berufsverkehr fahrenden Fahrzeugen vorbei zu kommen. An einer Ampel kurz nach einer Ausfahrt sollen die Autos mit Vollgas in Richtung Wiesbadener Innenstadt gefahren sein. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN