BDK fordert nach Kindesmissbrauch-Ermittlungserfolg mehr IT-Kräfte für Verschlüsselungstechnologie

Epoch Times7. Juni 2020 Aktualisiert: 7. Juni 2020 17:49
Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) fordert angesichts des jüngsten Ermittlungserfolges in einem schwerwiegenden Fall von Kindesmissbrauch eine bessere Ausstattung der Polizei.

Angesichts des jüngsten Kindesmissbrauchsfalls fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) eine bessere Ausstattung der Polizei. „Wir müssen IT-Techniker haben, die sich mit Verschlüsselungstechniken auskennen“, sagte Verbandschef Sebastian Fiedler im WDR. Unter Einbeziehung des Dunkelfeldes gebe es 100 Fälle sexuellen Kindesmissbrauchsfällen täglich. „Das findet mitten unter uns statt, jeden Tag mehrfach.“

In einem schweren Fall von Kindesmissbrauch sind kürzlich in mehreren Bundesländern insgesamt elf Tatverdächtige festgenommen worden. Gegen sieben von ihnen wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei am Wochenende in Münster mitteilte.

Die Ermittlungen liefen demnach seit mehreren Wochen. Erschwert worden seien sie durch den Einsatz umfangreicher Verschlüsselungstechnik durch die mutmaßlichen Täter, darunter mehrere IT-Spezialisten. Dokumentiert seien unter anderem auf einem Laptop, den die Ermittler entschlüsseln konnten, eine große Zahl schwerer Missbrauchsfälle, von denen die Täter Videoaufnahmen gemacht hatten. Umfangreiches Datenmaterial im Volumen von über 500 Terabyte sei sichergestellt worden.

Die EU-Kommission will im Kampf gegen sexuellen Kindesmissbrauch in Kürze ein Paket von Präventions- und Strafverfolgungsmaßnahmen vorstellen, die für die gesamte Europäische Union gelten sollen. Die zuständige EU-Innenkommissarin Ylva Johansson kündigte in der „Welt“ eine „umfassende Strategie für einen effektiveren Kampf gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern“ an. Konkret sei eine engere Zusammenarbeit mit den Internet-Unternehmen nötig, geplant sei zudem ein EU-Zentrum zum Schutz von Kindern. (afp/er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Wer steckt dahinter? Das „Gespenst des Kommunismus“, wie Marx es nannte. Einfach ausgedrückt besteht es aus Hass und bezieht seine Energie aus dem Hass, der im menschlichen Herzen aufsteigt. Aus Gier, Bosheit und Dunkelheit der Menschen.

Junge Menschen werden äußerst listenreich von westlichen kommunistischen Parteien und ihren Gruppen angestachelt, um eine Atmosphäre des Chaos zu erschaffen. Sie nehmen an Überfällen, Vandalismus, Raub, Brandstiftung, Bombenanschlägen und Attentaten teil.

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird.

Links- und Rechtsextremismus, Antifa, Radikale, Terrorismus und Co werden im Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ in verschiedenen Kapiteln untersucht. Beispielsweise in Kapitel 5: „Den Westen unterwandern“, Kapitel 8: „Wie der Kommunismus Chaos in der Politik verursacht“ und Kapitel 15: „Von Marx bis Qutb - die kommunistischen Wurzeln des Terrorismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]