Strommasten einer Starkstromleitung nahe Frankfurt am Main.Foto: Silas Stein/dpa

Erste direkte Stromverbindung zwischen Deutschland und Belgien in Betrieb

Epoch Times9. November 2020 Aktualisiert: 9. November 2020 21:40

Die Stromnetze von Deutschland und Belgien sind erstmals direkt miteinander verbunden. Am Montag ging eine 90 Kilometer lange Gleichstromverbindung zwischen Oberzier im Rheinland und Lixhe in der Wallonie in Betrieb, wie der Netzbetreiber Amprion mitteilte. Das Aachen Lüttich Electricity Grid Overlay (Alegro) trage dazu bei, dass die europäischen Energiemärkte weiter zusammenwachsen und erneuerbare Energien leichter integriert werden können.

Das Erdkabel kann dem Unternehmen zufolge 1000 Megawatt Leistung übertragen, was dem Stromverbrauch einer Stadt mit einer Million Einwohner entspricht. Auf deutscher Seite hat das Kabel eine Länge von 40 Kilometern. Das Projekt entstand in zehnjähriger Zusammenarbeit von Amprion und dem belgischen Kooperationspartner Elia.

An der Einweihung in Aachen nahmen unter anderem Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sowie die belgische Energieministerin Tinne van der Straeten teil. Laschet nannte Alegro einen „Meilenstein“ für die grenzüberschreitende Stromversorgung. Auch für die nachhaltige Versorgungssicherheit in beiden Regionen sei das Erdkabel ein wichtiger Schritt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bezeichnete den Tag der Einweihung als „guten Tag für den Energie-Binnenmarkt“. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion