Es fehlt die Streit- und Diskussionskultur: Bekannter sächsischer Bürgerrechtler tritt aus CDU aus

Der bekannte Dresdner Bürgerrechtler, Frank Richter, trat Anfang der 90er Jahre in die sächsische CDU ein. Im Wendeherbst 1989 versuchte er unter anderem bei den aufkommenden Protesten in Dresden zwischen Polizei und Demonstranten zu vermitteln. Jetzt ist er wegen fehlender Streit- und Diskussionskultur aus der Union ausgetreten.
Text Version lesen