Essener Tafel berät über Aufnahme-Stopp für Ausländer

Epoch Times3. April 2018 Aktualisiert: 3. April 2018 12:35
Seit dem 10. Januar lehnt die Hilfsorganisation vorübergehend Ausländer als Neukunden bei der Essensausgabe ab - und hat damit bundesweit eine kontroverse Diskussion ausgelöst.

Die Essener Tafel will heute beraten, wann der umstrittene Aufnahme-Stopp für Ausländer wieder aufgehoben wird.

Der Vorstand werde sich auf einem Treffen mit dieser Frage beschäftigen, sagte der Vorsitzende des Tafel-Trägervereins, Jörg Sartor.

Das Ergebnis der Vorstandssitzung will der Verein erst nach Gesprächen mit seinen Außenstellen veröffentlichen. Wann das sein wird, blieb zunächst offen.

Nachdem sich unter anderem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisch geäußert hatte, war bei einem „Runden Tisch“ eine neue Lösung gefunden worden: Demnach soll bei Kapazitätsengpässen der Tafel die Herkunft der Bedürftigen künftig kein Kriterium mehr sein.

Stattdessen sollen Alleinerziehende, Familien mit minderjährigen Kindern sowie Senioren unabhängig von ihrer Nationalität bevorzugt aufgenommen werden. (dpa)

Passend zum Thema:

Merkel bekommt Umfragen-Dämpfer nach Tafel-Kritik – Sie will sich kein Bild von der Lage vor Ort machen

„Rassistische Entscheidung“: Migranten-Partei ADD stellt Strafanzeige gegen Essener Tafel

Mehrheit der Deutschen hat Verständnis für Kurs der Essener Tafel – nur Grüne-Anhänger nicht

Immigrantenverbände stellen sich hinter Essener Tafel: Regierung lenkt mit Kritik vom eigenen Versagen ab

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN