Carola Rackete im Dannenröder Forst, 15. Oktober 2020.Foto: THOMAS LOHNES/AFP via Getty Images

Ex-Seenotretterin Rackete in Dannenröder Forst in Gewahrsam genommen

Epoch Times12. November 2020 Aktualisiert: 12. November 2020 13:45

Die ehemalige Seenotretterin Carola Rackete, die mit ihrem Einsatz für Flüchtlinge im Mittelmeer weltweit Aufsehen erregte, ist bei Protesten gegen den umstrittenen Ausbau der Autobahn 49 in Hessen im Dannenröder Forst offenbar in Gewahrsam genommen worden.

Sie habe am Morgen eine Plattform besetzt, teilte die Protestgruppe „Dannenröder Wald Besetzung“ am Donnerstag (12. November) mit. Bilder im Internet zeigten, wie Rackete von Polizisten abgeführt wurde.

Ein Sprecher der Polizei Mittelhessen bestätigte die Festnahme Racketes gegenüber der Nachrichtenagentur AFP nicht. Am Donnerstag seien mehrere Aktivisten festgenommen worden. Ob Rackete darunter sei, sei unklar. Mehrere Aktivisten hätten Beamte gezielt mit Pyrotechnik beschossen.

In einem Statement forderte Rackete dazu auf, sich dem Widerstand im Dannenröder Forst anzuschließen. „Wir können nicht alle zu Hause bleiben und hoffen, dass andere uns die unangenehme Arbeit abnehmen“, erklärte die 32-Jährige. Sie hatte sich den Protesten gegen den umstrittenen Ausbau im September angeschlossen. (afp/sza)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion