FDP und Grüne kritisieren Verteidigungsmisterium wegen Sturmgewehr

Epoch Times17. Oktober 2020 Aktualisiert: 17. Oktober 2020 20:11

FDP und Grüne werfen dem Verteidigungsministerium Fehler im Vergabeverfahren für das künftige Standardgewehr der Bundeswehr vor. Sie reagieren damit auf die Entscheidung des Ministeriums, den schon gewährten Zuschlag an das Thüringer Unternehmen C.G. Haenel wegen des Verdachts auf Patentrechtsverstöße wieder zurückzunehmen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“.

Der Obmann der Grünen im Verteidigungsausschuss, Tobias Lindner, hält das für einen bloßen „Vorwand, ein Verfahren zu beenden, das ohnehin schwer belastet war“.

Nach allem, was er wisse, sei die mögliche Patentrechtsverletzung durch Haenel „nur die halbe Wahrheit“, sagte der Grünen-Politiker der FAS. Auch im Ministerium habe es „im Vergabeverfahren tiefgreifende Fehler“ gegeben. Offenbar sei es zu „regelwidriger Kommunikation mit den Anbietern“ gekommen.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die Verteidigungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion, vermutet, Mitarbeiter im Beschaffungsamt der Bundeswehr hätten verbotene Kontakte zur Siegerfirma Haenel unterhalten. Dabei habe Haenel „offenbar erfahren, dass mit den eingereichten Unterlagen etwas nicht stimme“.

Man habe der Firma gesagt, „man werde das in Ordnung bringen, dann sei das okay“. So ein Austausch nach Abgabe des Schlussangebots durch alle Bewerber sei aber „ein krasser Verfahrensfehler“. Die Frage des Patentes als Grund für den Abbruch des Verfahrens sei deshalb „vorgeschoben“. Das Ministerium hat Stellungnahmen mit Hinweis auf laufende Nachforschungen gegenüber der FAS abgelehnt. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte