„Flüchtlinge wie kleine Titten – keiner will sie“: Schauspielerin sorgt mit Tweet für Empörung

Epoch Times1. Oktober 2016 Aktualisiert: 1. Oktober 2016 11:26
Wegen eines Twitter-Eintrags über Flüchtlinge erntete die Schauspielerin Sophia Thomalla einen Shitstorm. Thomalla schrieb: "Kleine Titten sind wie Flüchtlinge: Sie sind nun mal da, aber eigentlich will man sie nicht." Viele User zeigten sich empört. Doch es gibt auch Zweifel an der Echtheit des Tweets.

Die deutsche Schauspielerin Sophia Thomalla sorgte mit einem Twitter-Eintrag über Flüchtlinge für Aufsehen. Am Freitag schrieb die 26-jährige Berlinerin: „Kleine Titten sind wie Flüchtlinge. Sie sind nun mal da, aber eigentlich will man sie nicht“.

Dazu veröffentlichte die Schauspielerin ein Bild, auf dem sie sich mit beiden Händen an ihre Brüste fasst. Ihr Tweet löste einen Shitstorm aus.

„Du solltest dich was schämen! Unfassbar!“

Ein User schrieb: „Schämen Sie sich einfach, und zwar in Grund und Boden“. Ein anderer meinte: „Ich hoffe, dass Sie nie in die Situation kommen, ein Flüchtling zu sein. Denn dann würden Sie Ihre Worte bereuen!“ Weiters hieß es: „Das Niveau sinkt“ und „Leider geschmacklos, auch wenn es als Scherz gedacht ist :(“ oder „Von so einer hirnlosen, dummen Tusse habe ich auch nicht wirklich viel erwartet. @ThomallaSophia Du solltest dich was schämen! Unfassbar!“

Es gibt aber auch Zweifel an der Echtheit des Tweets, da Thomalla in der Vergangenheit das Flüchtlingsprojekt von Til Schweiger unterstützt hatte.

Gezielte Provokation?

Nach dem Shitstorm äußerte sich die Schauspielerin zu dem Twitter-Eintrag: „Ein Experiment und mal bewusst provoziert. Wir wollten sehen, wer tatsächlich allen Ernstes denkt, dass DAS ERNST gemeint war… Wahnsinn.“

Es heißt, dass es sich bei dem Thomalla-Posting um eine gezielte Provokation für die ProSieben-TV-Show „Circus Halligalli“ mit Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf handeln könnte. Es soll sich um eine Wette für die Rubrik „Shitstorm Roulette“ handeln, berichtet die „Berliner-Zeitung“. Bei diesem Spiel müssen die Kandidaten provokante Postings veröffentlichen.

Das Management von Thomalla kündigte eine Erklärung zu dem Post an.

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN