Frankfurter Forscher entwickeln Schnell-Test-Methode – bis zu zehn Mal mehr Tests pro Tag

Epoch Times31. März 2020 Aktualisiert: 31. März 2020 13:32
Mit einem von Forschern in Frankfurt am Main entwickelten Verfahren kann die Testzahl von rund 40.000 pro Tag auf 200.000 bis 400.000 Untersuchungen gesteigert werden.

Ein von Forschern in Frankfurt am Main entwickeltes Verfahren soll die mögliche Zahl der Tests auf das Coronavirus um ein Vielfaches erhöhen.

Damit könne in Deutschland die Testzahl von rund 40.000 pro Tag auf 200.000 bis 400.000 Untersuchungen gesteigert werden, teilte das hessische Wissenschaftsministerium am Dienstag mit. Mit der Erhöhung sei kein Qualitätsverlust verbunden. Die neue Methode setzt darauf, mehrere Proben gleichzeitig auf das Virus zu testen.

Entwickelt wurde das Verfahren von einem gemeinsamen Team des Blutspendediensts des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und des Instituts für Medizinische Virologie am Universitätsklinikum Frankfurt.

Dies sei eine „großartige Entdeckung, die optimistisch stimmt, in Zukunft viel mehr Menschen testen zu lassen“, erklärte Hessens Wissenschaftsministerin  Angela Dorn (Grüne). Eines der wichtigen Ziele in der Corona-Pandemie sei es, die Testkapazitäten zu erhöhen. Nur so könnten infizierte Menschen frühzeitig erkannt und isoliert werden.

Schleimhautproben können in einer Lösung getestet werden

Normalerweise werden laut dem Ministerium die bei den Tests genommenen Schleimhautproben aus Rachen oder Nase einzeln auf das Coronavirus getestet.

Bei dem neuen Verfahren führen die Forscher demnach mehrere Proben in einer speziellen Lösung zusammen. Bei einem negativen Gesamtergebnis könnten sie sicher davon ausgehen, dass auch alle Einzelproben frei vom Erreger seien. Bei einem positiven Ergebnis müssten die Abstriche noch einmal einzeln geprüft werden.

Die Rechte an der in den USA und in Europa zum Patent angemeldeten Erfindung halten die Goethe-Universität und der DRK-Blutspendedienst. Das hessische Wissenschaftsministerium erklärte aber, dass die Technologie umgehend anderen interessierten Einrichtungen zugänglich gemacht werden könne. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]