Freiburg-Mordfall: „Tagesschau“ verteidigt erneut Sende-Entscheidung – „Auch über Festnahme des Täters nicht berichten“

Der Chefredakteur der Tagesschau, Kai Gniffke, hat die Haltung seiner Redaktion im Mordfall aus Freiburg verteidigt. Es sei richtig gewesen, nicht über den Fall zu berichten, erklärte Gniffke in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Künftig wolle die Tagesschau nicht über Kriminalfälle berichten, nur weil der Täter einen Migrationshintergrund habe.

„Wir haben im Oktober nicht über den Mordfall berichtet, weil es sich nach unserer Skalierung um einen Kriminalfall gehandelt hat und die kommen höchst selten in der Tagesschau vor“, erklärte Gniffke.

Danach entschied sich Gniffke dafür, auch nicht über die Festnahme des Täters zu berichten. „Als am vorgegangenen Samstag der Tatverdächtige festgenommen wurde, mussten wir uns fragen: Melden wir ihn jetzt deshalb, weil er ein Flüchtling ist, oder würden wir das auch machen, wenn er Deutscher wäre? Das mussten wir verneinen. Weil wir über den Fall nicht berichtet hatten, haben wir dann auch darüber nicht berichtet.“

Die Forderung des CSU-Generalsekretärs Andreas Scheuer, künftig immer die Herkunft des Täters zu nennen, wies Gniffke zurück: „Wir haben im Jahr etwa 300 Mordfälle in Deutschland. Ich glaube nicht, dass jemand von uns verlangt, dass wir über jeden Fall berichten und nur dann, wenn es sich um einen Täter mit Flüchtlingshintergrund handelt.“ Wichtig sei es, dass sich die Zuschauer darauf verlassen könnten, dass ihnen nicht nur deshalb etwas vorenthalten wird, weil eine bestimmte Meinung befördert werden soll. (dts)

Weitere Artikel:

Emnid: Mehrheit hält Tagesschau-Entscheidung im Fall Freiburg für falsch

Bosbach zum Freiburg-Mordfall: Schweigen der Tagesschau hat Vorurteile gegen Medien unnötig verstärkt

Mordfall Freiburg: „Tagesschau“ erklärt Schweigen – Nur Berichte über „gesellschaftlich, national und international relevante Ereignisse“

„Besonderer Schutz“ für 17-jährigen Täter: Tagesschau schweigt über Freiburger Mordfall

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/freiburg-mordfall-tagesschau-chefredakteur-verteidigt-erneut-sende-entscheidung-auch-ueber-festnahme-des-taeter-nicht-berichten-a1997955.html