Foto: screenshot/youtube

„Macht euch endlich alle platt“: Frei.Wild rockt gegen linken Extremismus

Epoch Times11. Juli 2017 Aktualisiert: 11. Juli 2017 14:48
„Liebe Kollegen, liebe Punkrock- und Gerechtigkeitsrocker, wo bleibt hierzu eure sonst so klipp und klare Kante? Wo bleibt eure klagende Stimme? Warum schweigt ihr euch zu diesen Themen so genreübergreifend aus, wo ihr doch in Richtung andere Arschlochseite immer eine straight und auch völlig legitime Abgrenzung fordert?“, fragen Frei.Wild.

Die südtiroler Metal-Band „Frei.Wild“ verurteilte schon immer Extremismus, egal ob er von links oder rechts ausgeht. Beide Seiten nehmen sich nichts, sie agieren alle gleich, so ihre Meinung dazu.

Nun haben sie ein Video zu den aktuellen Krawallen in Hamburg gemacht und wollen damit einen Denkanstoß geben – wie sie selbst sagen.

Wir fragten uns schon immer und aktuell mehr denn je, wie viele kranke Dämonen Menschen im Kopf haben müssen, um diesem Schwarzen Block beizuwohnen, solche ultrabrutalen Gewaltaktionen gut zu finden, ja, sie sogar zu unterstützen oder sie als legitim darzustellen?

So ist ihr Statement auf „Metal-Hammer“.

Der Song „Macht euch endlich alle platt“ soll eine Reaktion auf all den Wahnsinn sein, die Zerstörungswut und die Plünderungen, die sich in Hamburg in den letzten Tagen ereignet haben. Noch mit einer weiteren Botschaft der Band: „Ein Dank und viel Respekt von uns allen an die Polizisten und Polizistinnen, die hier oft echt harte Zeiten durchleben.“

Wenn es um rechtsextreme Ausschreitungen geht, dann finden sich in Deutschland immer Musiker, die ihr künstlerisches Potential dazu nutzen, um diese zu verurteilen. Nach den Übergriffen in Hamburg schweigen die Künstlerkollegen von Frei.Wild allerdings, und die Band kommt nicht umhin auf Youtube zu fragen:

Liebe Kollegen, liebe Punkrock- und Gerechtigkeitsrocker, wo bleibt hierzu eure sonst so klipp und klare Kante? Wo bleibt eure klagende Stimme? Warum schweigt ihr euch zu diesen Themen so genreübergreifend aus, wo ihr doch in Richtung andere Arschlochseite immer eine straight und auch völlig legitime Abgrenzung fordert?

Und hier ist ihr Video:

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.

(mcd)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion