Gauland: „Trump hat etwas erreicht, das wir alle ihm nicht zugetraut hätten!“

Epoch Times12. June 2018 Aktualisiert: 12. Juni 2018 17:45
Donald Trump habe in Singapur etwas erreicht, was kein anderer Präsident erreicht hätte, auch Nobelpreisträger nicht und sicher auch Frau Merkel nicht. So Gauland auf einer heutigen Pressekonferenz der AfD.

Auf der heutigen Pressekonferenz der AfD äußerte sich Parteichef Alexander Gauland unter anderem zu den Ergebnissen der Gespräche zwischen dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump, wobei er sagte: „Trump hat mehr geschafft als alle anderen Präsidenten vor ihm, Nobelpreisträger eingeschlossen.“ Trump arbeite kühl eine Agenda ab, ob sie nachhaltig sei, könne man noch nicht wissen.

In Deutschland stünden leider „ästhetische und ethische“ Fragen immer im Vordergrund, statt zu analysieren, welche Interessen Trump zu recht oder zu unrecht vertrete, sagt er weiter. Die Weltordnung habe sich inzwischen geändert, sie sei multipolar. Also müssten wir mit Staaten Interessenpolitik machen, die nicht unsere Werte verkörperten. Das tue Trump mit Erfolg.

„Ob Frau Merkel im Gespräch mit Kim so weit gekommen wäre, wage ich zu bezweifeln“, fährt er fort. „Ich könnte mir vorstellen, sie hätte zuerst offene Grenzen gefordert und dann über Menschenrechte geredet, aber es geht um Frieden und Denuklearisierung auf der koreanischen Halbinsel und da hat Trump offensichtlich was erreicht, was wir alle ihm nicht zugetraut hätten.“ Man könne ihm nur wünschen, dass er diese Politik fortsetzt.

Was Europa betrifft, so Gauland abschließend, müsse es durchaus stärker werden, allerdings „nicht ein bürokratisches Europa in Brüssel sondern die Zusammenarbeit der Nationalstaaten in Europa, die dieselbe Kraft wenn nicht mehr Kraft aufbringen als die jetzt agierenden Weltmächte.“

 

(mcd)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker