Volker Bouffier.Foto: Axel Schmidt/Getty Images

„Gefahr für Deutschland“: CDU-Politiker Bouffier warnt vor AfD

Epoch Times11. September 2018 Aktualisiert: 11. September 2018 16:56
Der hessische Ministerpräsident hat in seiner Regierungserklärung eindringlich vor der AfD gewarnt. "Ich nenne sie nach fester Überzeugung "Gefahr für Deutschland"," so Bouffier.

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat in seiner Regierungserklärung eindringlich vor der AfD gewarnt.

Die Partei nenne sich Alternative für Deutschland, „ich nenne sie nach fester Überzeugung „Gefahr für Deutschland““, sagte er am Dienstag im Landtag in Wiesbaden. „Rechtspopulisten und Rechtsradikale leben von der Provokation, das Internet ist ein idealer Wirt zur Verbreitung dieses rechten Bazillus“, betonte Hessens CDU-Chef und Spitzenkandidat seiner Partei zur Landtagswahl.

Bouffier warnte davor, „über jedes Stöckchen“ zu springen, dass AfD-Vertreter den etablierten Parteien hinhielten. Genau darauf zielten die dauerhaften Tabubrüche ab: „Ein Höchstmaß an Empörung generieren und immer knapp unterhalb der Grenze der Strafbarkeit bleiben“, sagte Bouffier. „Das ist das Muster.“

Der Ministerpräsident sagte: „Wir dürfen nicht zusehen, wie der demokratische Wertekonsens in unserer Gesellschaft im Graben politischer Hetze und Verachtung untergeht.“ Die Parteiführung der AfD nehme bewusst in Kauf, dass die Grenzen zum Extremismus undeutlich würden. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion