Geheimnis gelüftet: UN stuft Deutschland immer noch als „Feindstaat“ ein + Video

Von 20. Juni 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 0:24
"Die wirklich wichtigen Dinge werden in dieser Zeit einfach ausgeblendet, obwohl sie von essentieller Bedeutung sind." Auch N24 bestätigte kürzlich, dass in der UN-Charta Deutschland immer noch als Feindstaat genannt wird. EPOCH TIMES veröffentlicht den Beitrag unseres Gastautors Heiko Schrang im Sinne der Informationsvielfalt und Meinungsfreiheit.

Bei der gerade stattfindenden Fußball-EM wird bereits auf subtile Weise das umgesetzt, was Frans Timmermans (Vizepräsident der EU-Kommission) forderte, nämlich dass monokulturelle Staaten ausradiert werden sollen, um den Prozess der Umsetzung der „multikulturellen Vielfalt” in allen Staaten weltweit zu beschleunigen.

Die Rede ist von Deutschland, wo gerade eine neue Begrifflichkeit kreiert worden ist, nämlich das Wort die „Mannschaft“, statt seit Jahrzehnten üblich, die „Nationalmannschaft“. Interessant dabei ist, dass den wenigsten dies auffällt. Mit allen Mitteln soll ganz im Sinne der EU-Kraten verhindert werden, national zu denken und zu fühlen, selbst nicht bei einem Sportgroßereignis, wie der Fußballeuropameisterschaft.

Die wirklich wichtigen Dinge werden in dieser Zeit einfach ausgeblendet, obwohl sie von essentieller Bedeutung sind. Dazu gehört beispielsweise, dass Deutschland laut UN-Charta als Feindstaat angesehen wird, was von einigen immer wieder hartnäckig behauptet wurde. Wie wenig Menschen darüber Bescheid wissen, könnt Ihr selber feststellen, indem ihr einfach mal im Freundeskreis die Probe aufs Exempel macht und fragt, ob sie sich vorstellen können, dass Deutschland laut UN-Charta als Feindstaat anzusehen ist?

Die meisten werden euch sicherlich als verrückt und als Verschwörungstheoretiker abtun. Ich selber wurde deswegen mehrfach angegriffen und durch das Springer Blatt „Die Welt“ als Verschwörungstheoretiker diffamiert, da ich im Buch „Die Souveränitätslüge“, genau das beschrieben habe. Die Luft für die Lügenpropaganda wird immer dünner, da immer mehr Unwahrheiten durch alternative Medien aufgedeckt werden. Jetzt auf einmal, wie durch ein Wunder, bestätigt der Mainstream, genauer gesagt N24, dass in der UN-Charta Deutschland immer noch als Feindstaat genannt wird, obwohl doch Deutschland einer der größten Beitragszahler der UN ist.

Die am 26.6.1945 unterzeichnete Charta der Vereinten Nationen beinhaltet eine „Feindstaatklausel“ (Artikel 53, 77 und 107), wonach gegen Feindstaaten des Zweiten Weltkriegs ohne besondere Ermächtigung Zwangsmaßnahmen verhängt werden können. Dies schließt auch militärische Intervention mit ein. Das bedeutet, dass die Unterzeichnerstaaten bei entsprechenden Bedingungen ohne besondere Ermächtigung nach Deutschland einmarschieren dürfen.

Im gleichen Atemzug wird aber von Politikern und Diplomaten beschwichtigt, dass es sich nur um eine Formalie handelt und es zu kostenintensiv wäre, die Charta umzuschreiben.

Man kann es aber auch so sehen. Solange Deutschland Schutzgeld zahlt, ist alles in Ordnung, wenn nicht, dann können sich die Vereinten Nationen, allen voran die USA, auf die bestehende UN-Charta berufen.

So frustrierend, wie das alles für die Menschen klingt, die die Wahrheit erkannt haben: die Flamme der Hoffnung brennt immer heller. Von den hunderten Mails, die uns täglich erreichen, sind immer mehr Menschen dabei, die erkennen, dass wir jahrelang gegeneinander aufgehetzt worden sind, durch Politik und Medien. Sie merken aber, dass uns Menschen mehr verbindet, als uns trennt und fangen an, ihren Fernseher ausschalten und sich um die wirklich wichtigen Dinge, um ihre Familien und ihre Freunde zu kümmern. In der Zeit des großen Wandels, seid ihr es nämlich, die besonders wichtig sind und deswegen teilt dieses Wissen mit Freunden und Bekannten, damit wir immer mehr werden.

Wer gegen den Strom schwimmt, der gelangt zur Quelle. (Zen)

Quelle: Macht steuert Wissen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN