Gemeinnützige Altkleidersammler warnen: Illegale Altkleidersammlungen nutzen vermehrt neuen Container-Typ

Epoch Times10. Mai 2017 Aktualisiert: 10. Mai 2017 21:46
Gemeinnützige Altkleidersammler warnen: Immer mehr silberne Container tauchen auf, die etwas kleiner sind als die Standardsammelbehälter. Auf ihnen stehen weder Kontaktadressen noch Telefonnummern - diese gehören illegalen Altkleidersammlern und sollten gemieden werden.

Die gemeinnützigen Altkleidersammler warnen vor einem neuen Typ illegaler Sammelbehälter. Es tauchten vermehrt silberne Container auf, die etwas kleiner seien als die Standardsammelbehälter, teilte der Dachverband FairWertung am Mittwoch mit.

Auf diesen seien weder Kontaktadressen noch Telefonnummern angegeben. Ob und wie die Textilien stofflich verwertet werden, ist dem Verband zufolge unklar.

Unterbindung der illegalen Sammlungen schwer – Ordnungsbehörden absichtlich „in langwierige und kostspielige Gerichtsverfahren verwickelt“

Die Aufsteller spekulierten demnach darauf, möglichst lange unentdeckt Textilien zu sammeln – auch weil ihre Sammlungen „vielfach nicht konsequent unterbunden“ würden.

Ordnungsbehörden, die gezielt gegen illegale Sammlungen vorgehen, werden laut FairWertung teilweise gezielt „in langwierige und kostspielige Gerichtsverfahren verwickelt“.

So könnten illegale Altkleidersammler zunehmend Marktanteile erobern. „Diese schwarzen Schafe schaden seit Jahren dem Ruf der Alttextilbranche“, erklärte der Geschäftsführer Verbandes, Andreas Voget.

Dabei verstoßen sie laut FairWertung häufig gleich mehrfach gegen geltendes Recht. Die Sammlungen erfolgten anonym und würden bei den Behörden in der Regel nicht angezeigt.

Außerdem verfügen die Sammler dem Verband zufolge nicht über eine Sondernutzungserlaubnis für die genutzte Fläche, wie etwa für Grünstreifen oder Supermarktparkplätze.

Verbraucher sollten sich deshalb jeden Container genau ansehen. Orientierung biete das FairWertung-Zeichen, das Sammlungen als gemeinnützig ausweise. (afp)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN