Gießen: Explosion in Shisha-Bar – Polizei verhaftet Inhaber (22) – Ein Schwerverletzter im Koma

Von 8. August 2017 Aktualisiert: 8. August 2017 17:19
Die Ermittlungen hinsichtlich einer Explosion in einer Shisha-Bar in Gießen ergaben einen dringenden Tatverdacht gegen den Inhaber der Bar. Der 22-Jährige wurde inzwischen verhaftet. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm u.a. versuchten Mord vor.

Als es am vergangenen Donnerstag in einer Gießener Shisha-Bar und einem angrenzenden Wohnhaus eine gewaltige Explosion stattfand, nahm die Polizei im Zuge der Fahndung zunächst zwei Männer fest. Im weiteren Verlauf geriet nun der 22-jährige Inhaber der Shisha-Bar unter dringenden Tatverdacht, den Anschlag selbst in Auftrag gegeben zu haben, um an das Geld der Gebäudeversicherung zu gelangen.

Der Mann, der aus Reiskirchen stammt, wurde am Freitagabend von der Kripo verhaftet und auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Es erging Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Anstiftung zum versuchten Mord sowie der besonders schweren Brandstiftung.“

(Polizeibericht)

Fahrzeug gesucht

Ein Zeugenhinweis erbrachte das Fluchtfahrzeug, ein Coupé vom Typ „Opel Tigra“ in der Ortsrandlage von Hungen, wo es am Samstagabend sichergestellt wurde.

Weiterhin fahndet die Polizei Gießen nach einem grauen „Opel Vectra“, Baujahr 1997, mit dem amtlichen Kennzeichen ÖHR-NB 860.

  • Wer hat das Fahrzeug in der Zeit vor der Explosion im Bereich der Shisha-Bar in der Licher Straße gesehen?
  • Wer weiß etwas über den derzeitigen Abstellort der gesuchten Autos?

Die beiden Fahrzeuge werden den ersten beiden ermittelten Tatverdächtigen zugeordnet

Hinweise zu dem Fahrzeug werden unter Telefon 0641 / 7006 – 2555 erbeten.

Anfangs zwei Verdächtige ermittelt

Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen 22-Jährigen aus Öhringen, Baden-Württemberg und einen 23-jährigen Mann aus dem hessischen Fernwald.

Der 22-Jährige wurde in einem nahen Krankenhaus ermittelt. Er ist nicht vernehmungsfähig und befindet sich im Koma. Der 23-Jährige geriet durch eine Zeugenaussage und das benutzte Fluchtauto ins Visier der Fahnder und stellte sich schließlich, berichtete „Tag24“.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker