Greta Thunberg unterstützt israelfeindlichen Tweet – Laschet wirft ihr Antisemitismus vor

Epoch Times13. Mai 2021 Aktualisiert: 13. Mai 2021 11:26

CDU-Laschet Armin Laschet hat sich kritisch über die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg geäußert. Angesprochen auf Thunbergs Äußerungen über den aktuell eskalierenden Nahost-Konflikt sagte der Unions-Kanzlerkandidat am Mittwochabend bei „Bild Live“: „Ich stelle bei manchen, die sich eigentlich für andere Sachen einsetzen, fest, wenn die sich dann außenpolitisch äußern, dass das meistens nicht sehr durchdacht ist.“

Thunberg hatte zuvor Botschaften der kanadischen Israel-Boykotteurin Naomi Klein auf Twitter geteilt. In dem Tweet warf die Frau Israel „ein Kriegsverbrechen nach dem anderen“ vor. Thunberg selbst schrieb dazu: „Niederschmetternd, den Entwicklungen in Jerusalem und Gaza zu folgen. #SaveSheikhJarrah.“

 

Laschet betonte bei „Bild Live“, dass es zur deutschen Staatsräson gehöre, Israel zu helfen und jegliche Form von Antisemitismus zu bekämpfen. „Die gilt für mich übrigens international, aber auch im Inneren. Wir werden alles dafür tun, dass Antisemitismus, Angriffe auf Synagogen und ähnliche Straftaten nicht geduldet werden.“

Auch der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen, Bodo Löttgen, warf Thunberg Antisemitismus vor.

 

(afp/nmc)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion