Großeinsatz der Bundespolizei gegen organisierte Diebesbande in Bremen

Rund 400 Bundespolizisten sind am Donnerstag in Bremen gegen eine organisierte Diebesbande vorgegangen, die sich auf hochwertige Lenkräder und andere Bediengeräte aus Neuwagen spezialisiert haben soll. Bei der Aktion wurden drei Haftbefehle vollstreckt und mehrere Wohnungen durchsucht, wie die Bundespolizei mitteilte. Die Bande war unter anderem in die Eisenbahntransporte von Neuwagen eingebrochen.

Bei ihren Taten sollen sie den Ermittlern zufolge technische Geräte im Wert von 600.000 Euro entwendet, dabei aber zusätzlich Sachschäden von zwei Millionen Euro angerichtet haben. Dies kam dadurch, dass sie Verbindungsbälge von Transportwaggons aufschnitten. Wegen möglicher Gewaltbereitschaft waren bei der Razzia auch Spezialkräfte im Einsatz.

Die Bande soll die Lenkräder über das Internet verkauft haben. Die Bundespolizei warnte in diesem Zusammenhang vor dem Erwerb angeblich neuer sicherheitsrelevanter Autoausrüstung im Netz. Vor allem bei ungewöhnlich niedrigen Preisen und nicht autorisierten Verkäufern sei Vorsicht geboten. Den Durchsuchungen waren umfangreichen Ermittlungen der Bremer Staatsanwaltschaft und der Bundespolizei vorangegangen. (afp)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/grosseinsatz-der-bundespolizei-gegen-organisierte-diebesbande-in-bremen-2-a2731299.html