Bundeskanzler Olaf Scholz, Svenja Schulze,  Annalena Baerbock, Robert Habeck, Cem Özdemir Christine Lambrecht vor dem Schloss Meseberg.
Bundeskanzler Olaf Scholz, Svenja Schulze, Annalena Baerbock, Robert Habeck, Cem Özdemir Christine Lambrecht vor dem Schloss Meseberg.Foto: Michael Kappeler/dpa

Habeck, Baerbock und Özdemir beliebteste Politiker

Epoch Times3. Mai 2022 Aktualisiert: 3. Mai 2022 17:35
Drei Politiker von den Grünen führen das Beliebtheitsranking an: Dann kommt die SPD, Kanzler Scholz fällt in der Gunst der Wähler allerdings zurück.

Erstmals sind laut einer Umfrage drei Bundesminister der Grünen die beliebtesten Politiker Deutschlands: Wirtschaftsminister Robert Habeck, Außenministerin Annalena Baerbock und Agrarminister Cem Özdemir.

In einer Erhebung des Insa-Instituts für „Bild“ machte Özdemir den größten Sprung und stieg von Platz 6 auf Platz 3 auf. Habeck führt das Politiker-Ranking als beliebtester Politiker vor Parteikollegin Baerbock weiter an. Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) folgt auf Platz 4 vor dem SPD-Bundesvorsitzenden Lars Klingbeil. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) fiel hingegen von Platz 4 auf Platz 7.

Das sagt die Sonntagsumfrage

Auch in der sogenannten Sonntagsumfrage konnten die Grünen zulegen. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, kämen sie bei den Befragten auf 19 Prozent und damit ein Punkt mehr als in der Vorwoche. Die SPD käme auf 23 Prozent, CDU/CSU auf 27, die FDP auf 9,5 Prozent. Die AfD würde auf 10,5 Prozent kommen und die Linke auf 4,5.

In einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts forsa für das RTL/ntv-„Trendbarometer“ liegt die SPD mit aktuell 23 Prozent drei Prozentpunkte hinter der CDU/CSU mit 26 Prozent. Damit verliert die SPD gegenüber der Vorwoche einen Prozentpunkt, während die Union einen Prozentpunkt hinzugewinnt. Die Grünen (20 Prozent), FDP (9 Prozent), Linke (4 Prozent), AfD (9 Prozent) bleiben im Vergleich zur Vorwoche der Umfrage zufolge unverändert. (dpa/red)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion