Hamburg-Bergedorf: Mutter mit Baby angegriffen und beraubt – Polizei sucht zwei Männer, vermutlich Nordafrikaner

Epoch Times17. May 2018 Aktualisiert: 17. Mai 2018 22:39
Ein dreister und brutaler Überfall ereignete sich auf einem Wanderweg in Nettelnburg, einem Ortsteil von Hamburg-Bergedorf.

Sie sollen vermutlich nordafrikanischer Herkunft sein, jene beiden kräftigen jungen Männer, die eine 30-jährige Mutter mit ihrem Kinderwagen am hellen Nachmittag auf einem Wanderweg brutal überfielen und ausraubten.

Die Frau war am Samstag, 12. Mai 2018, gegen 14.55 Uhr auf dem Wanderweg Billgrabendeich/Randersweide spazieren. Vor sich her schob sie einen Kinderwagen mit ihrem erst wenige Monate alten Baby. Unbemerkt näherten sich hinterrücks zwei Männer.

Einer der Täter zog die Geschädigte plötzlich an ihren Haaren nach hinten, während ihr der andere Täter ein Smartphone aus der Gesäßtasche zog und dann die an der Kinderkarre hängende Wickeltasche öffnete.“

(Polizeibericht)

Die Frau fing an zu schreien, worauf der Täter von der Wickeltasche am Wagen abließ.

Sie wurde daraufhin stark zu Boden geschubst. Am Boden liegend, wurde ihr zudem noch die Armbanduhr vom Handgelenk gerissen.“

(Evi Theodoridou, Polizeisprecherin)

Als die Männer hatten, was sie wollten, flüchteten sie in Richtung Wehrdeich.

Trotz eingeleiteter Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen konnten die Täter entkommen.

Die Polizei Hamburg bittet um Hinweise unter Telefon 040 / 4286 – 56789.

Täterbeschreibung:

Täter 1:

Alter: 20 bis 25 Jahre
Statur: 1,80 Meter, kräftig
Aussehen: nordafrikanischer Typ, schwarze, etwas längere, gelockte Haare
Bekleidung: schwarzes T-Shirt, schwarze Hose

Täter 2:

Alter: 20 bis 25 Jahre
Statur: 1,65 Meter, kräftig
Aussehen: nordafrikanischer Typ, schwarze, kurze, gelockte Haare
Bekleidung: schwarzes T-Shirt, schwarze Hose

(sm)

Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion