Hamburg: Junge Union arbeitet mit Linksextremisten zusammen

Epoch Times22. April 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 20:54
In Hamburg ist die Junge Union seit Jahren mit Linksextremisten liiert. Am letzten Mittwoch hatten sie erneut eine gemeinsame Aktion in der Hanse-Stadt.

In Hamburg kooperiert die Junge Union auch mit Linksextremisten. Gemeinsam mit “Linksjugend Solid” rief die CDU Jugendorganisation am Mittwoch zu einer Demonstration gegen “Faschismus, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus” auf, berichtet die "Junge Freiheit".

“Linksjugend Solid” wird vom Hamburger Verfassungsschutz als extremistische Teilstruktur der Linkspartei beobachtet. In einer parteiinternen Debatte hatte die Gruppierung laut Bericht der Behörde ihre “Positionierung als revolutionär-marxistisch Strömung” untermauert. Die Gruppierung strebe an “Mittel und Wege aufzuzeigen, das System zu überwinden”.

Junge Union verteidigt mehrjährige Zusammenarbeit

Auf ihrer Facebook-Seite verteidigte die Junge Union die Zusammenarbeit mit den Linksextremisten: „Alle beteiligten Jugendorganisationen sind im Ring Politischer Jugend Hamburgs zusammengeschlossen und haben sich dafür zu den Grundwerten unserer Demokratie sowie dem Grundgesetz bekannt.“ (dk)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN