Haßelmann: Haushaltsausschussvorsitz der AfD „völlig in Ordnung“

Epoch Times24. Januar 2018 Aktualisiert: 24. Januar 2018 12:06
Die Grünen haben sich hinter die Entscheidung gestellt, der AfD den Vorsitz des Haushaltsausschusses im Bundestag zu überlassen. "Auch für die AfD muss die Geschäftsordnung des Bundestages gelten," so Haßelmann.

Die Grünen haben sich hinter die Entscheidung gestellt, der AfD den Vorsitz des Haushaltsausschusses im Bundestag zu überlassen.

„Dass beim Zugriffsverfahren die drittgrößte Fraktion dem Haushaltsausschuss vorsitzt, ist völlig in Ordnung und entspricht unseren Regeln“, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin Britta Haßelmann der „Bild“ (Mittwochsausgabe).

„Auch für die AfD muss die Geschäftsordnung des Bundestages gelten.“

Die Grünen selbst hätten Haßelmann zufolge „gerne den Vorsitz im Auswärtigen Ausschuss oder im Europaauschuss übernommen“. Doch da sei ihnen die Union zuvorgekommen, sagte Haßelmann.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion, Michael Grosse-Brömer, zeigte sich „sehr zufrieden“ mit dem Ausgang des Ausschuss-Pokers für die Union: „Eine gute Außen-, Europa- und Entwicklungspolitik ist seit jeher ein Herzensanliegen von CDU und CSU.

Im Petitionsausschuss sowie den Ausschüssen für Inneres, Gesundheit und Landwirtschaft werden wir uns intensiv um die Alltagsprobleme der Menschen kümmern“, sagte Grosse-Brömer der Zeitung. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion