Heute: Prozess um Messer-Mord im Flüchtlingsheim – Abgelehnter Asylbewerber stach nach Streit ums Essen 19 Mal zu

Epoch Times9. Juli 2018 Aktualisiert: 17. Juli 2018 14:09
Heute Morgen begann der Prozess um einen tödlichen Streit im Asylheim Hattersheim im Januar.

Seit 9.30 Uhr am heutigen Dienstag, 17. Juli, läuft am Landgericht Frankfurt der Prozess um einen tödlichen Streit in der Asylunterkunft an der Mainzer Landstraße im hessischen Hattersheim, 20 Kilometer westlich von Frankfurt.

Der Angeklagte, ein 27-jähriger abgelehnter Asylbewerber aus Syrien hatte am Dienstag, 2. Januar 2018, geriet in der Küche der Einrichtung mit einem 39-jährigen Afghanen wegen des Essens in Streit und tötete diesen mit insgesamt 19 Messerstichen. Anschließend flüchtete er. Wie „Tag24“ berichtet, wurde das Opfer dreimal in der Herzgegend und 16 Mal im weiteren Oberkörper getroffen.

Die Polizei wurde gegen 17.30 Uhr alarmiert und vor Ort den leblosen Mann vor. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen verstarb der 39-Jährige noch am Tatort.

Bei der Fahndung nach dem flüchtigen Täter wurden auch zwei Helikopter mit Wärmebildkameras eingesetzt. Der zur Tatzeit 26-jährige Syrer wurde noch in der Nähe gestellt und verhaftet.

Vor Gericht soll es auch um die Frage der Schuldfähigkeit gehen. Der 27-jährige Syrer gilt als psychisch labil und soll einem Antrag der Staatsanwaltschaft entsprechend dauerhaft in einer Psychiatrie untergebracht werden. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN