Hirschaider Kirchweih: Massenschlägerei, Sex-Attacken und 100 aggressive Flüchtlinge – Ermittlungen werden Monate andauern

Von 29. September 2017 Aktualisiert: 29. September 2017 9:43
Eine Gruppe von rund 100 aggressiven Asylbewerbern aus dem gesamten Landkreis, sexuelle Übergriffe auf Mädchen, eine nächtliche Massenschlägerei zwischen Einheimischen und Flüchtlingen: Die Kirchweih in Hirschaid hatten sich die Bewohner der oberfränkischen Marktgemeinde bei Bamberg wohl anders vorgestellt.

Offenbar werden die Ermittlungen zu den Vorfällen um die Kirchweih in Hirschaid vom Samstag, 9. September 2017, noch Monate andauern, hieß es von Polizeiseite gegenüber dem „Fränkischen Tag“.

Das Ganze ist sehr komplex. Die Ermittlungen dazu werden voraussichtlich noch mehrere Monate in Anspruch nehmen.“

(Peter Müller, Pressesprecher, PP Oberfranken)

An diesem Abend kam es gegen 23 Uhr zu einer Massenschlägerei zwischen Einheimischen und Flüchtlingen. Doch der Auslöser der Kämpfe könnte bereits knapp zwei Stunden davor liegen: Drei Mädchen im Alter von 13 bis 17 Jahren berichteten der Polizei, dass sie im Bereich des Damms am Main-Donau-Kanal gegen 21.15 Uhr von Asylbewerbern begrapscht wurden.

Das war das erste Mal, dass sexuelle Übergriffe bei uns auf einem Fest geschehen sind. Weder haben wir Kenntnis, noch liegt uns bis heute eine Anzeige vor, dass es im Zusammenhang mit anderen Festen Übergriffe gab.“

(Albert Häfner, Polizeichef, Bamberger-Land)

Die Polizei nahm vier tatverdächtige Asylbewerber aus dem Irak und aus Syrien daraufhin fest.

Damit haben wir ein Signal gesetzt, dass man mit so etwas bei uns im Landkreis nicht durchkommt.“

(Häfner, Polizeichef)

Als Reaktion auf die Vorfälle wurden an die Gemeinden Instruktionen ausgegeben, die sie für ihre Feste beachten sollten, „damit wir im Vorfeld schon vor Ort tätig werden können, sollten sich ähnliche Situationen anbahnen“, so Häfner gegenüber „FT“.

Nächtliche Massenschlägerei

Das Szenario baute sich offenbar über den Abend hinweg auf. Möglicherweise geschahen auch weitere sexuelle Vorkommnisse als die bisher angezeigten Fälle. Zu Details schweigt die Polizei, aus ermittlungstaktischen Gründen.

Die haben sich richtig zusammen[getan], haben die Mädchen dann angegrapscht, und wenn die Jungs was gesagt haben, haben sie mit Krügen nach ihnen geschmissen.“

(Augenzeuge)

https://www.youtube.com/watch?v=z8YIDxLjNYM

Wie der „Bayerischem Rundfunk“ meldete, hatte Hirschaids Bürgermeister Klaus Homann (CSU) von einer größeren Gruppe von Asylbewerbern gesprochen, die aus dem gesamten Landkreis zusammengekommen seien. Seinen Schätzungen und denen des Sicherheitsdienstes nach soll es sich um etwa 100 überwiegend junge Männer gehandelt haben. Wie viele von ihnen sich an der Massenschlägerei beteiligten, ist bisher ungewiss.

Diese hätten sich schon am Freitag (8. September) sehr aggressiv verhalten. Samstagnacht sei die Situation dann eskaliert.

In dem folgenden Video zeigen sich Gewalttätigkeiten, die wahrscheinlich dann später zu besagter Massenschlägerei ausarteten, bei der möglicherweise rund 100 Beteiligte zugegen waren. Die Zahl wurde jedoch von der Polizei bisher nicht bestätigt.

https://www.youtube.com/watch?v=rS2f5psAPHs

Am Sonntagabend stießen dann rund 30 Polizeibeamte aus Nürnberg nach Hirschaid dazu, sodass die Nacht zum Montag ruhig verlief, bestätigte der Rathauschef.

Siehe auch:

Kirchweih Hirschaid: Iraker (33) nach Sex-Attacken verhaftet – Beginnende Territorial-Kämpfe? (Video)

Hirschaid: Volksfest von Sex-Attacken überschattet – Massenschlägerei zwischen Einheimischen und Flüchtlingen

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN