Irakische schiitische Kämpfer von der vom Iran unterstützten Terrorgruppe, der Hisbollah, während einer Militärparade, die am 31. Mai 2019 den Internationalen Tag Al-Quds in Bagdad feiert.Foto: AHMAD AL-RUBAYE/AFP/Getty Images

Hisbollah streitet jegliche Aktivität in Deutschland ab

Epoch Times4. Mai 2020 Aktualisiert: 4. Mai 2020 18:20
Die Hisbollah nutzt Deutschland nach Einschätzung des Innenministeriums als "Rückzugs- und Rekrutierungsraum".

Nach dem von der Bundesregierung verhängten Betätigungsverbot hat die schiitische Hisbollah jegliche Aktivität in Deutschland bestritten. „Wenn wir sagen, dass wir nicht in Deutschland aktiv sind, dann sind wir zu 100 Prozent ehrlich“, sagte Hisbollah-Chef Hassan Nasrallah am Montag in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache. Er nannte das Verbot eine „politische Entscheidung“. Die Bundesregierung habe sich dem Druck der USA gebeugt und Israel zufriedenstellen wollen, sagte Nasrallah.

Der Hisbollah-Chef verurteilte die im Zusammenhang mit dem Verbot in Deutschland vorgenommenen Razzien als „barbarisch“. Er rechne mit Verboten seiner Organisation in weiteren EU-Ländern, obwohl die Hisbollah bereits seit einigen Jahren nicht mehr in Europa aktiv sei.

Hisbollah komplett als „terroristische Vereinigung“ eingestuft

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte die aus dem Libanon stammende Organisation am Donnerstag als „terroristische Vereinigung“ eingestuft, die auf die „gewaltsame Vernichtung Israels“ hinarbeite. Er verhängte ein Betätigungsverbot für die Hisbollah in Deutschland. Die Polizei durchsuchte Objekte in mehreren Bundesländern.

Die deutschen Sicherheitsbehörden rechnen etwa 1050 Menschen in Deutschland dem extremistischen Potenzial der Hisbollah zu. Die Gruppierung nutzt Deutschland nach Einschätzung des Innenministeriums als „Rückzugs- und Rekrutierungsraum“. Sie sammele hier Spenden ein und bereite Anschläge vor. Eine einheitliche „Hisbollah Deutschland“ gibt es laut dem Ministerium allerdings nicht; die Anhänger seien vielmehr in einzelnen Moschee-Vereinen organisiert.

Im Libanon ist die Hisbollah zum einen eine Partei, die Mandate im Parlament besetzt und auch Minister in der Regierung stellt. Zum anderen ist sie aber auch eine paramilitärische Miliz, die im schiitischen Süden des Landes eine weitgehend autonome Herrschaft ausübt. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN