Hofreiter geht optimistisch in Sondierungsgespräche

Epoch Times18. Oktober 2017 Aktualisiert: 18. Oktober 2017 11:47
Grünen-Fraktionschef Hofreiter geht optimistisch in die Sondierungsgespräche mit Union und FDP. Dass die Partner so unterschiedlich seien, könne auch Vorteile haben, meint er.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter geht optimistisch in die Sondierungsgespräche mit Union und FDP. „Es ist kein Geheimnis, dass man mit Volker Kauder und Peter Altmaier gut reden kann“, sagte Hofreiter Spiegel-Online. Mit Alexander Dobrindt sei er „per Du“.

„Im Einzelgespräch ist er höflicher als in der Zeitung“, so Hofreiter weiter. Dass die Partner so unterschiedlich seien, könne auch Vorteile haben. Beispiel sei eine Versöhnung von Ökonomie und Ökologie etwa im Automobilbereich. „Wir Grünen haben den Anspruch, die Autoindustrie ökologisch zu modernisieren; die Union achtet sehr auf Stabilität. Das kann man produktiv zusammenbringen.“

Weder wolle er eine Jahreszahl für das Ende des Verbrennungsmotors als „rote Linie“ für einen Koalitionsvertrag benennen, noch glaube er, dass die Union die Zahl von maximal 200.000 Flüchtlingen als solche benannt habe. „Ich habe diese Zahl nicht als rote Linie der Union wahrgenommen“, so Hofreiter. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte