Im Zug bei Herborn: Betrunkener Schwarzfahrer wirft Schotterstein ins Abteilfenster

Epoch Times14. Januar 2019 Aktualisiert: 14. Januar 2019 15:40
Betrunken, schwarz gefahren und den Zugbegleiter beleidigt und bespuckt: Für einen deutschen Mann war es Zeit, auszusteigen. Doch ihm dürstete nach Rache ...

12 Uhr Mittag, Freitag, 11. Januar: Im Bahnhof des Herborner Stadtteils Burg war es für einen jungen Mann ohne Fahrschein an der Zeit, auszusteigen.

Der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann war kurz zuvor als Schwarzfahrer entlarvt worden. Dabei hatte er einen 41-jährigen Zugbegleiter beleidigt und bespuckt. Infolgedessen verweigerte der Bahnmitarbeiter dem Rüpel anschließend die Weiterfahrt.“

(Polizeibericht)

Dem bisher Unbekannten passte dies offensichtlich nicht, weswegen er einen Schotterstein aufhob und gegen das Fenster der Regionalbahn schleuderte.

Der Wurf brachte die Scheibe zwar zum splittern, sie „wurde aber nicht durchschlagen“, so die Polizei. Der Gesuchte verursachte einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

„Erste Fahndungsmaßnahmen der Polizei Dillenburg und von Beamten des Bundespolizeireviers Gießen blieben erfolglos“, erklärte Klaus Arend, Pressesprecher der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Nun bittet die Polizei um Hinweise zu dem Fall unter Telefon 0561 / 81616 – 0 oder über die kostenfreie Service-Nr. der Bundespolizei 0800 / 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Täterbeschreibung:

Alter: ca. 30 – 35 Jahre
Gestalt: 1,75 Meter, schlank
Aussehen: kurze blonde Haare, ungepflegte Erscheinung
Bekleidung: graue Kapuzenjacke, Jeans
Nationalität: deutsch (mutmaßlich)

Der Täter war in Begleitung einer weiblichen Person: etwa 25 Jahre, 1,60 Meter, blond, hellbunte Leggins, Turnschuhe, deutsch (mutmaßlich). (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN