SymbolfotoFoto: Adam Berry/Getty Images

Innenexperte der Union: Grüne möchten Bleiberecht für alle

Epoch Times22. Juni 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 4:52
Thomas De Maizière bekommt nach einer ungenauen Aussage über die Anzahl von Asylsuchenden, die einer Abschiebung durch vorgetäuschte Krankheit entgehen wollen, Rückendeckung durch den innenpolitischen Sprecher der Unionsfraktion.

Ein beachtlich großer Teil Asylsuchender habe Tausende Kilometer zurückgelegt, sei nun aber für eine Abschiebung zu krank und transportunfähig, sagte der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Stephan Mayer (CSU), berichtet die "Junge Freiheit" (JF).

Damit nahm er Thomas de Maizière in Schutz, der in diesem Zusammenhang wegen einer Zahlenangabe in die Kritik geriet. De Maizière hatte gesagt: „Es kann nicht sein, dass 70 Prozent der Männer unter 40 Jahren vor einer Abschiebung für krank und nicht transportfähig erklärt werden. Dagegen spricht jede Erfahrung“, sagte er der Rheinischen Post.

Der Innenminister war für diese Angabe, die sich seiner Aussage nach auf Erfahrungswerten stützte, heftig von SPD, Linkspartei und Grünen kritisiert worden. Diese Zahl sei keine statistisch belegbare Größe. Seine Aussage habe sich lediglich auf Erfahrungswerte gestützt. De Maizière nahm darauf die Zahl von 70 Prozent zurück.

Mayer wies die Kritik an Innenminister de Maiziere zurück. Man solle sich bei den Grünen überlegen, ob man weiter den Zuzug aus den Maghreb Staaten fördern wolle. Auch solle man darüber nachdenken, ob man sich weiter für ein faktisches Bleiberecht für jedermann einsetzen wolle, selbst wenn keine Schutzgründe vorlägen, sagte er zur JF.

Die Abschiebung sei keine leichte Aufgabe für die Länder. Es gebe 230.000 ausreisepflichtige Ausländer. Die Hindernisse bei der Abschiebung seien zahlreich. Viele Staaten weigerten sich, ihre Bürger zurückzunehmen. Dazu kommen Hindernisse wegen vorgeschobener gesundheitlicher Gründe, so der Unions-Innenexperte. Zurecht habe deshalb die Große Koalition strengere Kriterien für die Geltendmachung gesundheitlicher Abschiebehindernisse geschaffen. (dk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion