„CO2-Ampel“ für Lebensmittel – Auch die Junge Union setzt auf Verteuerung des Lebens

Epoch Times13. September 2019 Aktualisiert: 13. September 2019 10:26
Auch die Junge Union springt auf den Zug der Erhöhung von Steuern und Abgaben zur angeblichen Klimarettung auf.

Zumm Thema Klimawandel hat der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, eine „CO2-Ampel“ für Lebensmittel sowie Mindestpreise für Flugtickets von 50 Euro gefordert. „Vier Prozent der Lebensmittel aus Übersee sorgen für 60 Prozent der Transportwege“, sagte Kuban der „Rheinischen Post“. Man solle für Lebensmittel „eine CO2-Ampel schaffen. Die Avocado, die tausende von Kilometern aus Mittelamerika importiert wird, würde eine andere Kennzeichnung bekommen als der Apfel aus dem alten Land in Niedersachsen“, so der JU-Chef weiter.

Zu Billigflügen und steigenden Zahlen junger Fluggäste etwa am Münchner Flughafen sagte Kuban, Fliegen solle für jeden erschwinglich sein. Auch Schüler und Studenten sollten sich Urlaub leisten können. „Aber, ob das für acht Euro pro Flug sein muss, darf man schon infrage stellen. 50 Euro ist auch noch günstig und würde zumindest die Steuern und Abgaben decken“, sagte der JU-Chef der „Rheinischen Post“. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN