Junge-Union-Chef: Es brodelt an der Basis

Epoch Times9. Februar 2018 Aktualisiert: 9. Februar 2018 10:11
Der Chef der Jungen Union, Paul Ziemiak, fordert mit deutlichen Worten eine personelle Erneuerung der CDU.

Der Chef der Jungen Union, Paul Ziemiak, fordert mit deutlichen Worten eine personelle Erneuerung der CDU. „Wir fordern die Einbindung jüngerer Personen in die Parteiführung ein“, sagte Ziemiak am Freitagmorgen dem „Deutschlandfunk“. Wenn es so weitergehe, werde dies dazu führen, „dass die Basis frustriert“ und „sehr, sehr unzufrieden“ sei, sagte der JU-Chef in unüberhörbar drohendem Ton.

„Viele sagen, das war keine gute Verhandlung bei der Ressort-Verteilung.“ Die Kanzlerin habe jedoch schon immer ein gutes Gespür dafür gehabt, wie die Stimmung in der Partei sei und deswegen gehe er davon aus, dass der Ruf an der Parteispitze gehört werde. Auch sei es wichtig für die Partei, dass ein Ersatz für die Kanzlerin bereitstehe. „Wir sollten breit aufgestellt sein“, so Ziemiak. Er selbst wolle jedoch vorerst einfacher Bundestagsabgeordneter bleiben. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion