Kanzlerin Merkel begrüßt Festnahme im Fall Susanna – und ist von „unfassbarem Leid“ bewegt

Epoch Times9. June 2018 Aktualisiert: 10. Juni 2018 21:45
"Das unfassbare Leid, dass der Familie und dem Opfer widerfahren ist, bewegt jeden und erfasst auch mich," sagt Kanzlerin Angela Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Festnahme des Tatverdächtigen im Mordfall Susanna im Nordirak und die Rückführung nach Deutschland begrüßt.

„Das unfassbare Leid, dass der Familie und dem Opfer widerfahren ist, bewegt jeden und erfasst auch mich“, sagte sie am am Rande des G7-Gipfels im kanadischen La Malbaie.

Sie sprach von einem „abscheulichen Mord“ und plädierte für eine entschiedene Ahndung solcher Straftaten. Wenn die Tat bewiesen sei, müsse die Justiz „mit aller Klarheit ein Urteil sprechen“.

Ali B. soll am Abend in Frankfurt landen

Unterdessen heißt es, dass Ali B. am Abend auf dem Frankfurter Flughafen landen wird. Das berichten „Wiesbadener Kurier“, „Allgemeine Zeitung Mainz“ und weitere Medien übereinstimmend.

Der Tatverdächtige hatte sich in den Nordirak abgesetzt und war dort in der Nacht zum Freitag von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen worden.

Ali B. solle in Gewahrsam der Bundespolizei aus dem Irak nach Frankfurt gebracht werden, schrieben die Zeitungen. Der Verdächtige habe die Tötung Susannas vor dem kurdischen Ermittlungsrichter gestanden, sagte ein Polizeioffizier.

(dpa/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker