Von einem Karnevalswagen werden Kamellen geworfen - einige Umzüge wurden 2020 wegen stürmischem Wind abgesagt.Foto: picture alliance / Oliver Berg/dpa/dpa

Karneval: Umzüge in Düsseldorf, Köln, Essen und anderen Städten wegen Sturm abgesagt

Epoch Times23. Februar 2020 Aktualisiert: 23. Februar 2020 13:12
In NRW wurden zum Karneval einiges abgesagt: Das traditionelle "Kö-Treiben" (Düsseldorf) und die "Schull- und Veedelszöch" in Köln. Ursache ist die stürmische Wetterlage. Auch vier weitere Städte sind betroffen.

Wegen Unwettern sind am Sonntag mehrere Veranstaltungen des Karneval in Nordrhein-Westfalen abgesagt worden. In Düsseldorf wurde das traditionelle „Kö-Treiben“ annuliert, wie das Comitee Düsseldorfer Carneval mitteilte.

Begründet wurde die Entscheidung mit den Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor schweren Sturmböen. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, erklärte CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann.

Die Stände zum Karneval in der Düsseldorfer Altstadt und das Festzelt auf dem Burgplatz sollten demnach ab dem späten Nachmittag aber geöffnet werden. Für den Rosenmontagzug wurde zunächst nicht mit Einschränkungen gerechnet, weil das Wetter wieder besser werden sollte.

Karneval in Köln

Auch in Köln wurden aufgrund der Wetterlage die traditionellen „Schull- und Veedelszöch“ aus Sicherheitsgründen abgesagt. Wie die Stadt Köln mitteilte, lösten sich wegen des starken Windes immer wieder Verkleidungen und ragten in den Zugweg.

Um alle Teilnehmenden und alle Jecken am Zugweg zu schützen, könnten die Züge nicht stattfinden, hieß es auf der Website der Stadt.

Laut einem Bericht des WDR fielen wegen der Wetterlage unter anderem auch die Sonntagszüge in Bochum-Wattenscheid, Essen-Kettwig, Haan und Xanten aus. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN