Kassel: Junge Frau vergewaltigt und mit Messer verletzt – Autofahrerin findet Opfer mit Stichen im Oberkörper

Von 22. December 2017 Aktualisiert: 22. Dezember 2017 20:51
Derzeit fahndet die Kripo Kassel nach einem brutalen Vergewaltiger. Eine heiße Spur gibt es jedoch bisher nicht ...

Das Verbrechen ereignete sich bereits vergangene Woche. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine 23-Jährige von einem unbekannten Mann vergewaltigt.

Laut Polizei soll der Täter zwischen 16 und 20 Jahren alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter und dunkelhäutig sein. Er hatte auffällig wulstige Lippen und sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet war er mit einer dunklen Kapuzenjacke.

Ein nächtlicher Verfolger

Der Täter folgte der jungen Frau schon eine Weile. Sie traf erstmals auf ihn in Höhe der Max-Eyth-Schule, im Bereich der Zeughausstraße/Weserstraße. Von dort aus war der Fremde ihr offenbar gefolgt …

Am Kasseler Auedamm, im Bereich einer Wiese an der Drahtbrücke, kam es dann zum zweiten, verhängnisvollen Zusammentreffen, welches in der Vergewaltigung der 23-Jährigen gipfelte.

Anschließend verletzte der Mann das flüchtende Opfer mit einem Messer und ergriff seinerseits die Flucht in unbekannte Richtung.“

(Polizeibericht)

Autofahrerin alarmiert Polizei

Gegen 1.30 Uhr bemerkte eine Autofahrerin beim Vorbeifahren am Auedamm die Verletzte. Sie hielt an und alarmierte Polizei und Rettungskräfte.

Die 23-Jährige wurde anschließend mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Sie hatte Verletzungen durch Messerstiche im Bereich des Oberkörpers davongetragen, die nach derzeitiger Kenntnis nicht lebensgefährlich sind.“

(Polizeipräsidium Nordhessen)

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter Telefon 0561 / 9100.

  • Insbesondere werden Passanten oder Besucher einer zum Tatzeitpunkt stattfindenden Veranstaltung in der benachbarten Orangerie gebeten, Beobachtungen zu melden.
Themen
Panorama
Newsticker