Kassel: Polizei schnappt brutalen Räuber – Kneipengänger (54) überfallen, Messer in Brust gerammt – Lebensgefahr!

Epoch Times19. June 2018 Aktualisiert: 19. Juni 2018 15:47
Auf dem Heimweg von einem samstagabendlichen Gaststättenbesuch wurde ein 54-jähriger Mann in Kassel überfallen. Kurz darauf kam er lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung informieren die Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen von einem schweren Raub in Kassel-Wehlheiden.

Wie die mit dem Fall betrauten Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo berichten, ist ein 28-jähriger Deutsch-Marokkaner aus Kassel dringend der Tat verdächtig.“

(Polizeibericht)

Die Ermittler schnappten den Tatverdächtigen am Montagnachmittag, 18. Juni, im Kasseler Stadtteil Wehlheiden. Ein Richter am Amtsgericht Kassel erließ den Untersuchungshaftbefehl, der Mann wurde in die örtliche Justizvollzugsanstalt überführt.

Der Überfall auf den 54-jährigen Gaststättenbesucher ereignete sich am Samstagabend, 3. März, gegen 23.30 Uhr, als dieser von einem Lokal an der Kochstraße aus auf dem Heimweg war.

Mit den Worten: „Geld her!“ wurde der 54-Jährige dann in der Leibnitzstraße von dem 28-Jährigen hinterrücks angefallen.

Es entstand anschließend ein Gerangel, bei dem das Opfer ein Messerstich im Brustbereich davontrug. Der Täter flüchtete schließlich mit der Geldbörse des Opfers, darin Ausweise, EC-Karten und Bargeld, vom Tatort in unbekannte Richtung.“

(Torsten Werner, Polizeisprecher)

Während die Polizei noch nach dem Täter suchte, kam der Schwerverletzte ins Krankenhaus. Es bestand Lebensgefahr. Inzwischen gelang es den Ärzten, den Zustand des Opfers zu stabilisieren. (sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker