Kiel: Polizei bei Personenkontrolle attackiert – Täter griff zum Regenschirm, Messer blieben in der Tasche

Von 27. September 2018 Aktualisiert: 27. September 2018 13:37
Bei einer Personenkontrolle gerieten zwei Männer außer Rand und Band, einer griff zum Regenschirm ...

Bei einer Personenkontrolle in Kiel-Gaarden wurde ein Polizist leicht verletzt. Der Angriff ereignete sich am späten Montagabend, 24. September, gegen 22.10 Uhr, an der Kreuzung Ostring/Preetzer Straße.

Die Einsatzkräfte ermittelten im Rahmen einer Fahndung nach einer vorausgegangenen Körperverletzung im Kirchenweg. Sie trafen auf drei Personen, auf die die Beschreibung zutraf.

Eskalierte Personenkontrolle

Bei der Kontrolle der Männer zeigten sich ein 28-Jähriger und ein 29-Jähriger zunächst kooperativ, während ein 24-Jähriger die Polizisten andauernd anpöbelte. Dann startete er einen Fluchtversuch, wurde jedoch eingeholt und festgehalten. Bei ihm wurde ein Messer festgestellt. Auch der 29-Jährige hatte ein Messer dabei.

Im weiteren Verlauf zeigten sich der 24-Jährige und der 28-Jährige immer aggressiver, was darin gipfelte, dass der 28-Jährige einem Polizeibeamten mit einem Regenschirm auf den Kopf schlug und ihn dabei leicht verletzte.“

(Polizeibericht)

Daraufhin wurde der 28-Jährige überwältigt und vorläufig festgenommen, wobei er weiteren Widerstand leistete und auch die Polizisten beleidigte. Selbst im Polizeigewahrsam setzte er sein aggressives Verhalten fort.

Auf ihn kommen nun Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu.“

(Matthias Arends, Polizeisprecher)

Auf Nachfrage der EPOCHTIMES gab die Polizei bekannt, dass alle Beteiligten deutscher Nationalität und Herkunft seien. Auch sei ein „Zusammenhang mit dem Ursprungseinsatz, der Körperverletzung“, nach derzeitigem Stand nicht bekannt.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN