Stephan Brandner.Foto: BERND VON JUTRCZENKA/dpa/AFP via Getty Images

Aufnahme von Bootsmigranten durch acht deutsche NGOs

Epoch Times26. November 2020 Aktualisiert: 26. November 2020 16:39
Wie viele Migranten wurden gerettet? Wie viele erhielten Asyl? Wo leben sie jetzt? Wurde jemand abgeschoben? Diese Fragen stellte der Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner (AfD-Fraktion) in einer Kleinen Anfrage der Bundesregierung.

In einer Kleinen Anfrage (Bundestagsdrucksache 19/3262) an die Bundesregierung wollte der Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner (AfD-Fraktion) mehr über die „Zivile Seenotrettung durch Organisationen mit Sitz in Deutschland“ im Zeitraum von August 2018 bis September 2020 erfahren.

Der Antwort der Bundesregierung wurde am 19. November vom Bundesinnenministerium übermittelt. Ihr war zu entnehmen, dass die NGOs

  • Sea-Watch e.V.
  • Sea-Eye e.V.
  • SOS MEDITERRANEE Deutschland e.V.
  • Mission Lifeline e.V.
  • Ärzte ohne Grenzen e.V.
  • RESQSHIP e.V.
  • Trägerverein Gemeinsam Retten e.V.
  • Handbreit – nautical safety solutions gGmbH

involviert waren. Fördermittel von staatlicher Seite hatten sie demnach keine bekommen.

Im angefragten Zeitraum seien „insgesamt 4.381 Personen gerettet worden“, von denen 125 einen Asylantrag in Deutschland stellten. Gegenwärtig halten sich noch 115 Personen davon in Deutschland auf.

Nach Mitteilung der Bundesregierung wurde niemandem von ihnen Asyl gewährt. Eine Person erhielt Flüchtlingsschutz, drei Personen einen subsidiären Schutz. Insgesamt wurde eine Person wieder abgeschoben.

Bezüglich möglicher Strafanzeigen gegen die NGOs wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern gemäß § 96 des Aufenthaltsgesetzes, lägen der Bundesregierung keine Erkenntnisse vor. (sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Bei der Gründung der Vereinten Nationen und der Ausarbeitung der UN-Charta spielte die damalige Sowjetunion eine entscheidende Rolle. Auch nach dem Zusammenbruch des sowjetischen Regimes blieb ihr kommunistisches Erbe in den Vereinten Nationen weitgehend erhalten. Die Leiter vieler wichtiger UN-Agenturen sind Kommunisten oder gleichgesinnte Sympathisanten. Viele Generalsekretäre der UNO waren Sozialisten und Marxisten.

Die heutigen transnationalen politischen und wirtschaftlichen Gruppierungen haben enorme Ressourcen unter Kontrolle. Von großen Themen wie Umwelt, Wirtschaft, Handel, Militär, Diplomatie, Wissenschaft und Technologie, Bildung, Energie, Krieg und Einwanderung bis hin zu kleinen Themen wie Unterhaltung, Mode und Lifestyle werden alle zunehmend von Globalisten manipuliert.

Sobald eine globale Regierung gebildet ist, wäre es einfach, mit einem einzigen Befehl die ganze Menschheit zu verändern oder sogar zu zerstören. Genau darum geht es im Kapitel 17 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel: „Globalisierung - Ein Kernstück des Kommunismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]