Klöckner: „Keine leichten Stunden für Frau Nahles“ – Union will Große Koalition fortführen

Epoch Times2. Juni 2019 Aktualisiert: 4. Juni 2019 13:18
Klöckner sagt, sie erwarte, dass nach den Rücktrittankündigungen von Nahles die SPD ein verlässlicher Regierungspartner bleibe "und das Land und die Herausforderungen in den Vordergrund stellt".

CDU-Vize Julia Klöckner hat die SPD nach dem angekündigten Rücktritt von Andrea Nahles als Partei- und Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten aufgefordert, zügig ihre Personalfragen zu klären.

„Wichtig ist, dass Koalitionspartner, die einen Vertrag miteinander geschlossen haben, füreinander berechenbar sind“, sagte Klöckner der „Saarbrücker Zeitung“. „Wir Christdemokraten sind und bleiben vertragstreu.“

Sie erwarte, dass nach den Rücktrittankündigungen von Nahles auch die SPD ein verlässlicher Regierungspartner bleibe „und das Land und die Herausforderungen in den Vordergrund stellt“, so Klöckner weiter.

Die CDU-Vizechefin ergänzte, die schwarz-rote Koalition habe nach wie vor ein „volles Aufgabenheft“. Zugleich sagte die stellvertretende CDU-Vorsitzende, jede Form von Häme verbiete sich, denn die SPD sei eine traditionsreiche Partei, die das Land geprägt habe. „Das sind keine leichten Stunden und Tage für Frau Nahles und die SPD“, so Klöckner. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,