Köln: Brutale Gewalt am Hauptbahnhof – Mit Sicherheitsschuhen bewusstlos getreten – Opfer auf Intensivstation

Von 16. November 2017 Aktualisiert: 16. November 2017 11:53
Nach einem Streit in einer Bahnhofspassage hat ein 33-Jähriger mit Sicherheitsschuhen einen gleichaltrigen Mann bis zur Bewusstlosigkeit getreten. Ein mutiger Passant ging dazwischen und wurde ebenfalls attackiert ...

Donnerstagmorgen, 16. November 2017, Hauptbahnhof in Köln: Gegen 3.30 Uhr kam es zu einem fortgesetzten verbalen Streit aus der Bahnhofspassage in der C-Passage des Bahnhofs. Kurz darauf artete alles in eine brutale Schlägerei aus.

Während der Auseinandersetzung ging ein 33-jähriger Mann aus Troisdorf zu Boden.

Ein weiterer 33-jähriger Mann aus Gummersbach trat aus unerklärlichen Gründen mit seinen Sicherheitsschuhen unvermittelt auf ihn ein.“

(Bundespolizeibericht)

Ein 25-Jähriger stellte sich zwischen Täter und Opfer, um Schlimmeres zu verhindern. Auch er wurde attackiert.

Eine Streife der Bundespolizei kam zur Hilfe und fand den Troisdorfer bewusstlos vor. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.“

(Martina Dressler, Polizeisprecherin, Bundespolizei Köln)

Die genauen Hintergründe des brutalen Übergriffs waren zunächst unklar. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Der schwer Verletzte musste nach der Attacke auf die Intensivstation gebracht werden, wie die Bundespolizei weiter mitteilte.

Sein Zustand war Stunden nach der Tat stabil.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker