Köln: Phantombildfahndung nach Raub – Messer-Mann forderte Geld von Gemüsefrau

Nachdem bisherige Ermittlungen nicht zum Erfolg führten, gibt die Polizei Köln nun ein Phantombild eines Räubers heraus.

Der ungepflegt wirkende Mann näherte sich am Dienstagmittag, 4. Juli, einem saisonalen Obst- und Gemüsestand in der Straße „Unter den Linden“ in Köln-Widdersdorf mit gezogenem Messer und forderte von der Verkäuferin in gebrochenem Deutsch die Herausgabe von Bargeld.

Als die Verkäuferin nicht sofort reagierte, bekräftigte der Unbekannte seine Forderung, indem er sich demonstrativ an den hinteren Hosenbund griff und zu schießen drohte. Eingeschüchtert händigte die 30-Jährige dem Räuber Geld im unteren dreistelligen Gegenwert aus.“

(Polizeibericht)

Auf seinem schwarzen Fahrrad flüchtete der Räuber sodann in Richtung „Auf der Vierzig“.

Die Polizei bittet unter Telefon 0221 / 229 – 0 oder unter E-Mail [email protected] um Hinweise zur Tat und der gesuchten Person.

Täterbeschreibung:

Alter: etwa 20 – 30 Jahre

Aussehen: ungepflegt

Besonderheiten: spricht gebrochen Deutsch

Tatort: Köln-Widdersdorf, Unter den Linden, Saisonverkaufsstand

Tatzeit: Dienstag, 4. Juli 2017, 13 Uhr

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/koeln-phantombildfahndung-nach-raub-messer-mann-forderte-geld-von-gemuesefrau-a2179199.html