Köln: Schläger-Duo prügelt Mann (47) am Heumarkt krankenhausreif – Pfefferspray und fünf verletzte Polizisten

Von 4. December 2017 Aktualisiert: 4. Dezember 2017 15:26
Zwei aggressive und alkoholisierte Brüder schlugen auf dem Kölner Heumarkt brutal auf einen 47-Jährigen ein. Den herbeigerufenen Polizisten drohten sie mit Gewalt gegen ihre Familien. Dann griffen sie an ...

Freitag, 1. Dezember, 22 Uhr: Auf dem Kölner Heumarkt in der Innenstadt werden zahlreiche Personen Zeugen einer gewalttätigen Auseinandersetzung vor einem Kiosk. Zwei alkoholisierte Brüder (27, 30) prügelten brutal auf einen 47-jährigen Mann aus Köln ein und verletzten ihn dabei schwer.

Als die Notrufe bei der Polizei eingingen, setzte diese sich umgehend in Bewegung und kurz darauf standen die ersten Streifenbeamten am Tatort den beiden Schlägern gegenüber.

Auch mit Eintreffen der alarmierten Polizei änderten die beiden Verdächtigen ihr Verhalten nicht. Sie beschimpften die Einsatzkräfte und drohten mit Straftaten gegen ihre Familien.“

(Polizeibericht)

Doch diese wollten sich so gar nicht festnehmen lassen, wie der „Kölner Express“ berichtet. Sie bespuckten die Polizisten und griffen schließlich an.

Mit Schlägen und Tritten versuchten sie sich der Festnahme zu entziehen und verletzten dabei fünf Polizisten  leicht. Erst als die Beamten Pfefferspray gegen die Gewalttäter einsetzten, erlangten sie die Oberhand und konnten die beiden aggressiven Männer überwältigen und fesseln, wie der „Express“ schreibt.

Währenddessen kümmerte sich ein herbeigeeilter Sanitäter um den schwer verletzten 47-Jährigen, der mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Kriminalpolizei Köln übernahm die Ermittlungen für ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstandes.  Worum es bei dem Streit ursprünglich ging, ist bisher unbekannt.

Themen
Panorama
Newsticker