Der Sitzungs- und Straßenkarneval in Nordrhein-Westfalen fällt in der Saison 2020/21 weitgehend aus.Foto: Fabian Strauch/dpa/dpa

Kölner Motto: „Diesmal nicht“ – Ganztägiges Alkoholverbot zum Beginn der Karnevalszeit am 11. November

Epoch Times27. Oktober 2020 Aktualisiert: 27. Oktober 2020 16:40

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hat die Stadt Köln ein ganztägiges Alkoholkonsum- und -verkaufsverbot für den traditionellen Karnevalsauftakt am 11.11. erlassen. „Wir alle müssen auf das Feiern am 11.11. verzichten“, sagte die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) am Dienstag vor Journalisten. „Wir wollen doch weiter die Hochburg des Karnevals und die Hochburg der Jecken sein – und nicht die Hochburg der Infektionen.“

Die Oberbürgermeisterin appellierte an die Kölner, den Beginn der Karnevalssession in diesem Jahr nicht zu begehen und zu Hause zu bleiben. „Diesmal wird nicht gefeiert, diesmal wird nicht gesungen, diesmal wird nicht geschunkelt, diesmal wird nicht getanzt“, sagte Reker. Der 11. November 2020 sei „nur ein Tag im Kalender wie jeder andere auch“.

Stadt wirbt mit Werbemotto „Diesmal nicht“ fürs Fernbleiben von Karnevalsfeiern

Mit einer Werbekampagne unter dem Motto „Diesmal nicht“ wirbt die Stadt ab sofort dafür, die Karnevalsfeiern im November zu unterlassen. An der Kampagne mit Plakaten und Werbespots beteiligen sich auch Kölner Prominente wie die Schauspielerin Janine Kunze, der Fernsehmoderator Guido Cantz und die Karnevalsband „Lupo“.

Bereits im September wurden nach einem Treffen der Karnevalsvereine mit der Landesregierung traditionelle Veranstaltungen wie große Sitzungen, Partys oder Umzüge wegen der Corona-Pandemie abgesagt. In Köln lag die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag bei fast 182. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN