Kramp-Karrenbauer: Nur ein Teilerfolg

Epoch Times26. Mai 2019 Aktualisiert: 26. Mai 2019 19:02
CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer betont, immerhin seien zwei Wahlziele erreicht wurden: Die CDU sei bei der Europawahl und bei der Bürgerschaftswahl in Bremen stärkste Kraft geworden.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer verbucht das Ergebnis der Europawahl als Teilerfolg. Die Union sei angetreten, mit Abstand stärkste Kraft zu werden. „Wir haben dieses Ziel heute erreicht“, sagte Kramp-Karrenbauer in der CDU-Zentrale in Berlin.

Das Ergebnis werde dem Anspruch der Union als Volkspartei aber nicht gerecht. Es sei nicht gelungen, die richtigen Themen zu besetzen. Die Wahl müsse nun intensiv analysiert werden. Bei der letzten Europawahl 2014 hatte die Union in Deutschland 35,3 Prozent erreicht, bei der Bundestagswahl 2017 noch 32,9 Prozent.

Laut Hochrechnung der ARD kommt die Union bei der Europawahl in Deutschland auf 27,9 Prozent, das ZDF sieht CDU/CSU nur bei 27,7 Prozent.

Das Abschneiden der CDU sei kein Ergebnis, „das dem Anspruch, den wir an uns selbst als Volkspartei stellen, gerecht wird“.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer mahnt eine bessere Arbeit der großen Koalition an. Zu den Ursachen der Schlappe zähle auch, dass die Koalition „bei weitem nicht die Dynamik entwickelt und die überzeugenden Antworten gegeben“ habe, die die Bürger erwartet hätten, sagte die Parteichefin am Sonntagabend in Berlin.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN