Die Einsatzkräfte der deutschen Bundeswehr verladen ein tragbare Isolationseinheite (Epi-Shuttle) zurück in ihren Krankenwagen. Damit wurde Alexej Navalny am 22. August 2020 im Krankenhaus Charite in Berlin transportiert.Foto: Maja Hitij/Getty Images

Kreml-Kritiker Nawalny in der Berliner Charité angekommen

Epoch Times22. August 2020 Aktualisiert: 23. August 2020 9:55
Der im Koma liegende Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist mit einem Rettungsflugzeug am Samstagmorgen in Berlin gelandet. "Der Zustand von Nawalny ist stabil", sagte der Gründer der Initiative Cinema for Peace, Jaka Bizilj.

Die Maschine erreichte um 8.47 Uhr den Flughafen Tegel, wie es auf der Webseite Flightradar24 hieß. Das von der Initiative Cinema for Peace gecharterte Flugzeug war in der Nacht im sibirischen Omsk gestartet. Der prominente russische Oppositionelle, der nach Angaben seines Umfelds mutmaßlich vergiftet wurde und beatmet werden muss, soll in der Berliner Charité behandelt werden.

Dahin wurde er nach Landung in Berlin Tegel am Samstagmorgen mit einer Polizeieskorte und mehreren Krankenwagen gebracht. Auch ein Rettungs-Lkw der Bundeswehr war an dem aufwändigen Transport beteiligt.

Der Zustand des im Koma liegenden Kreml-Kritikers Alexej Nawalny ist nach Angaben seines Umfelds stabil. „Der Zustand von Nawalny ist stabil“, sagte der Gründer der Initiative Cinema for Peace, Jaka Bizilj, der Nachrichtenagentur AFP am Samstagmorgen nach der Landung des Oppositionspolitikers in Berlin. Der prominente russische Oppositionelle, der nach Angaben seines Umfelds mutmaßlich vergiftet wurde und beatmet werden muss, soll in der Berliner Charité behandelt werden.

Dem Abflug war ein stundenlanger Streit zwischen russischen und deutschen Ärzten über die Transportfähigkeit Nawalnys vorausgegangen. Die russischen Ärzte hatten am Freitag zunächst erklärt, der Zustand des 44-Jährigen sei zu instabil, weshalb er nicht nach Deutschland gebracht werden könne. Dem hatten deutsche Ärzte, die Nawalny untersuchen konnten, widersprochen. Am Freitagabend erlaubten die Ärzte in Omsk schließlich die Verlegung Nawalnys nach Deutschland.

Der Anti-Korruptions-Aktivist und prominente Kritiker des russischen Präsidenten Wladimir Putin war am Donnerstag ins Krankenhaus von Omsk eingeliefert worden, nachdem er während eines Fluges nach Moskau das Bewusstsein verloren hatte. Nawalnys Umfeld geht davon aus, dass er absichtlich vergiftet wurde. Die Ärzte in Omsk hatten hingegen erklärt, sie hätten kein Gift im Körper Nawalnys gefunden. Sie gingen nach eigenen Angaben von einer „Stoffwechselstörung“ bei dem Patienten aus. (afp/dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion